Carlos Sainz (Ferrari): «Wie konnte das passieren?»

Von Mathias Brunner
Carlos Sainz

Carlos Sainz

Ferrari schickte Charles Leclerc in Ungarn mit den unpassenden harten Reifen auf die Reise, beim Boxenstopp von Carlos Sainz gab es Probleme. Die Italiener machen Fehler um Fehler. Was der Spanier dazu sagt.

Die Stimmung in Italien ist mies: Ferrari, so die Überzeugung vieler Tifosi, verschenkt die WM-Chance 2022. Auch in Ungarn hatten die Roten das schnellste Auto, aber als die Zielflagge fiel, war Carlos Sainz (als Dritter gestartet) nur Vierter, Charles Leclerc (aus Reihe 1 ins Rennen gegangen) sogar nur Sechster. Mit diesem Auto hätte Ferrari eigentlich einen Doppelsieg einfahren müssen, so wie auch zuvor in Frankreich.

Der Spanier Sainz, in der Fahrer-WM von George Russell überholt, sagt über sein Rennen auf dem Hungaroring: «Ich verstehe nicht ganz, was passiert ist. Am Freitag war klar, dass wir ein wirklich tolles Tempo anschlagen können. Aber am Sonntag war es nicht mehr so warm wie am ersten Trainingstag, da ist irgendetwas passiert im sensiblen Zusammenspiel zwischen Auto, Reifen und Pistenoberfläche.»

Der Madrilene kam knappe zwei Sekunden hinter George Russell ins Ziel, nach zwei langsamen Boxenstopps von Ferrari. Sainz gibt zu: «Der erste schwache Stopp hat die Chance gekostet, Russell zu überschneiden. Das hätte alles einfacher gemacht. Wir hatten eigentlich in diesem Jahr gute Reifenwechsel, ich weiss nicht, was zuletzt schiefgelaufen ist, auch das müssen wir uns im Detail ansehen.»

«Wenn das Renntempo weniger gut ist als erwartet, dann ist ein Grand Prix immer eine strategische Herausforderung. Ja, die Stopps haben mich zwei Mal Zeit gekostet. Statt das Rennen anzuführen, lag ich auf einmal nur noch auf Rang 3 und musste mit den Walzen haushalten. Wir waren im Rennen gemessen an Red Bull Racing und Mercedes zu langsam. Und wir müssen ergründen, wie das passieren konnte.»

Ungarn-GP, Hungaroring

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:39:36,533 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +7,834 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +12,337
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +14,579
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +15,688
06. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +16,047
07. Lando Norris (GB), McLaren, +1:18,300 min
08. Fernando Alonso (E), Alpine, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +1 Runde
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1 Runde
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1 Runde
13. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +1 Runde
14. Mick Schumacher (D), Haas, +1 Runde
15. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +1 Runde
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
17. Alexander Albon (T), Williams, +1 Runde
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
19. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +2 Runden
Out
Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, Motor

WM-Stand (nach 13 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 258 Punkte
02. Leclerc 178
03. Pérez 173
04. Russell 158
05. Sainz 156
06. Hamilton 146
07. Norris 76
08. Ocon 58
09. Bottas 46
10. Alonso 41
11. Magnussen 22
12. Ricciardo 19
13. Gasly 16
14. Vettel 16
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 5
18. Stroll 4
19. Albon 3
20. Latifi 0
21. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 431 Punkte
02. Ferrari 334
03. Mercedes 304
04. Alpine 99
05. McLaren 95
06. Alfa Romeo 51
07. Haas 34
08. AlphaTauri 27
09. Aston Martin 20
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 12:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 13:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 13:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 30.01., 14:05, ORF Sport+
    Formel E 2023: 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mo.. 30.01., 14:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 30.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 30.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 16:25, Motorvision TV
    Pujada Aigus Blanques Ibiza Hillclimb
  • Mo.. 30.01., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
» zum TV-Programm
3