Charles Leclerc: «Will keine Zeit verschwenden»

Von Vanessa Georgoulas
Charles Leclerc

Charles Leclerc

Ferrari-Star Charles Leclerc spricht über die Fehler, die er am Steuer macht. Und er betont: «Ich verstehe die Fahrer einfach nicht, die versuchen, ihre Patzer mit dem Wind oder was auch immer zu entschuldigen.»

Nachdem sich Charles Leclerc in den ersten Formel-1-Saisonläufen einen komfortablen Vorsprung auf Max Verstappen erkämpft hatte, musste der Ferrari-Pilot in der Folge einige bittere Pillen schlucken. Probleme mit der Standfestigkeit, fragwürdige Strategie-Entscheidungen seines Teams und auch eigene Fehler sorgten dafür, dass der Titelverteidiger aus dem Red Bull Racing Team nicht nur aufholen konnte.

Verstappen ging sogar mit einem stolzen Vorsprung von 80 WM-Zählern auf den WM-Zweiten aus Monte Carlo in die Sommerpause. Leclerc weiss, dass er mit seinem Dreher in Imola und seinem selbstverschuldeten Abflug in Le Castellet zur aktuellen Situation beigetragen hat. Und daraus macht er auch kein Geheimnis.

Der 24-Jährige erklärt gegenüber «BBC Sport»: «Ich sehe wirklich keinen Sinn darin, die eigenen Fehler zu verstecken. Manchmal ist es auch offensichtlich, wenn sich ein Fahrer einen Schnitzer leistet. Ich verstehe die Fahrer einfach nicht, die versuchen, ihre Patzer mit dem Wind oder was auch immer zu entschuldigen.»

«Klar, manchmal kann das passieren, und bei einem von 200 Unfällen kann es sein, dass etwas sehr eigenartiges passiert. Aber ich will keine Zeit damit verschwenden, Ausreden zu finden, denn das bringt dich nicht vorwärts», betont der fünffache GP-Sieger, der auch auf das eigene Team verweist, das von einer offenen und selbstkritischen Haltung profitiert.

«Es ist gut für die Leute, die mit mir arbeiten, zu wissen, dass ich ehrlich bin, wenn mir ein Fehler unterläuft, und ich hoffe natürlich, dass auch sie so mit den eigenen Fehlern umgehen. Denn so kann jeder schneller lernen», stellt Leclerc klar.

Ungarn-GP, Hungaroring

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:39:36,533 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +7,834 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +12,337
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +14,579
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +15,688
06. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +16,047
07. Lando Norris (GB), McLaren, +1:18,300 min
08. Fernando Alonso (E), Alpine, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +1 Runde
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1 Runde
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1 Runde
13. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +1 Runde
14. Mick Schumacher (D), Haas, +1 Runde
15. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +1 Runde
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
17. Alexander Albon (T), Williams, +1 Runde
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
19. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +2 Runden
Out
Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, Motor

WM-Stand (nach 13 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 258 Punkte
02. Leclerc 178
03. Pérez 173
04. Russell 158
05. Sainz 156
06. Hamilton 146
07. Norris 76
08. Ocon 58
09. Bottas 46
10. Alonso 41
11. Magnussen 22
12. Ricciardo 19
13. Gasly 16
14. Vettel 16
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 5
18. Stroll 4
19. Albon 3
20. Latifi 0
21. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 431 Punkte
02. Ferrari 334
03. Mercedes 304
04. Alpine 99
05. McLaren 95
06. Alfa Romeo 51
07. Haas 34
08. AlphaTauri 27
09. Aston Martin 20
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 12.08., 21:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
» zum TV-Programm
3AT