Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Fittipaldi zu Fernando Alonso: «Er weiß, was er tut»

Von Rob La Salle
Emerson Fittipaldi

Emerson Fittipaldi

Fernando Alonso hat mit seinem angekündigten Wechsel von Alpine zu Aston Martin für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Emerson Fittipaldi glaubt weiter an den Spanier.

Fernando Alonso hat zum Start der Sommerpause für ein Beben auf dem Fahrermarkt gesorgt – der Spanier verlässt Alpine und wird bei Aston Martin 2023 Nachfolger von Sebastian Vettel.

Viele haben sich gefragt, ob der Schritt sportlich sinnvoll ist. Immerhin liegt Alpine deutlich vor Aston Martin, während Alonso in dieser Saison um Podiumsplätze kämpfen kann, muss Vettel darum kämpfen, um überhaupt in die Punkte zu kommen. Im Moment deutet nicht viel darauf hin, dass Aston Martin in der kommenden Saison das Feld aufmischen kann.

«Er weiß, was er tut», sagte der zweimalige Weltmeister Emerson Fittipaldi der spanischen Nachrichtenagentur Efe: «Die Entscheidung eines Fahrers, das Team zu wechseln, ist eine persönliche Entscheidung, die mit Umständen verbunden ist, die wir nicht kennen. Es ist schwierig, das von außen zu beurteilen.»

«Ich weiß nicht, wie Aston Martin im nächsten Jahr sein wird oder wo sie stehen werden, es ist eine komplexe Sache. Ich sage aber immer, dass Fernando ein Typ ist, der hinten startet und vorne ins Ziel kommt. Historisch gesehen ist das das, was er am liebsten macht», meinte Fittipaldi.

Und sollte Aston Martin tatsächlich auf einmal doch ganz vorne mitfahren können, wird Alonso da sein, glaubt Fittipaldi. «Sicherlich hat er eine Chance. Er ist der erfahrenste Fahrer, er ist motiviert und sehr talentiert. Das hat er dieses Jahr gezeigt», sagte Fittipaldi: «An dem Tag, an dem er nicht motiviert ist, wird er aufhören. Aber jeder, der motiviert auf eine Strecke geht, weiß, dass er gewinnen kann.»

Ungarn-GP, Hungaroring

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:39:36,533 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +7,834 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +12,337
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +14,579
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +15,688
06. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +16,047
07. Lando Norris (GB), McLaren, +1:18,300 min
08. Fernando Alonso (E), Alpine, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +1 Runde
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1 Runde
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1 Runde
13. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +1 Runde
14. Mick Schumacher (D), Haas, +1 Runde
15. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +1 Runde
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
17. Alexander Albon (T), Williams, +1 Runde
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
19. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +2 Runden
Out
Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, Motor

WM-Stand (nach 13 von 22 Rennen) 

Fahrer
01. Verstappen 258 Punkte
02. Leclerc 178
03. Pérez 173
04. Russell 158
05. Sainz 156
06. Hamilton 146
07. Norris 76
08. Ocon 58
09. Bottas 46
10. Alonso 41
11. Magnussen 22
12. Ricciardo 19
13. Gasly 16
14. Vettel 16
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 5
18. Stroll 4
19. Albon 3
20. Latifi 0
21. Nico Hülkenberg (D) 0
Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 431 Punkte
02. Ferrari 334
03. Mercedes 304
04. Alpine 99
05. McLaren 95
06. Alfa Romeo 51
07. Haas 34
08. AlphaTauri 27
09. Aston Martin 20
10. Williams 3


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 13:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Mo.. 20.05., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo.. 20.05., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo.. 20.05., 17:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
4