Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Günther Steiner: Was Mick Schumacher jetzt braucht

Von Mathias Brunner
Mick Schumacher und Günther Steiner

Mick Schumacher und Günther Steiner

Haas-Fahrer Mick Schumacher hat in Belgien eine schwierige Aufgabe vor sich: Start vom letzten Platz, nach dem Einbau neuer Motorteile. Sein Teamchef Günther Steiner sagt, was er vom Deutschen erwartet.

Die Startaufstellung zum Grossen Preis von Belgien verspricht ein spannendes Rennen, mit Weltmeister Max Verstappen auf Startplatz 15 und GP-Sieger Charles Leclerc auf 16. Sieben Fahrer mussten wegen des Einbau von neuen Motorenteilen strafversetzt werden, darunter auch Mick Schumacher, der als 20. und Letzter ins Rennen gehen muss.

Haas-Teamchef Günther Steiner hat mehrfach festgehalten, was Mick Schumacher tun sollte, um seinen Platz in der Formel 1 zu behalten: «Er muss Punkte einfahren, so wie in England und Österreich.» In Silverstone wurde der Ferrari-Zögling Sechster, auf dem Red Bull Ring sogar Sechster. Dann aber kamen vor der Sommerpause in Frankreich und Ungarn zwei Nullrunden.

Der Südtiroler Steiner im Fahrerlager des Circuit de Spa-Francorchamps auf die Frage, was Schumacher nun brauche: «Hier hat sich Mick gegen Kevin Magnussen sehr gut geschlagen.» Der Däne schied im ersten Quali-Segment aus, Schumacher kam auf Rang 15 eine Runde weiter.

Steiner fährt fort: «Grundsätzlich kann ich die Leistung von Mick ja nicht nur über ein Wochenende betrachten, sondern über die ganze Saison. Ich würde sagen – Mick braucht mehr Konstanz.»

«Ein Rennstall wie Haas muss in jedem Grand Prix die Möglichkeit haben, dass beide Fahrer in die Top-Ten fahren. Mick ist in guter Stimmung. Es war bei uns auch nie ein Thema, dass Schumacher mit Druck nicht zurechtkommt. Ich sehe da bei ihm kein Problem.»

Qualifying, Circuit de Spa-Francorchamps

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:43,665 min
02. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:44,297
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:44,462
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:44,553
05. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:45,180
06. Fernando Alonso (E), Alpine, 1:45,368
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:45,503
08. George Russell (GB), Mercedes, 1:45,776
09. Alexander Albon (T), Williams, 1:45,837
10. Lando Norris (GB), McLaren, 1:46,178
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, 1:45,767
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1:45,827
13. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, 1:46,085
14. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:46,611
15. Mick Schumacher (D), Haas, 1:47,718
16. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, 1:46,344
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams, 1:46,401
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:46,557
19. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, 1:46,692
20. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, 1:47,866

Startaufstellung Belgien-GP

01. Carlos Sainz
02. Sergio Pérez
03. Fernando Alonso
04. Lewis Hamilton
05. George Russell
06. Alex Albon
07. Daniel Ricciardo
08. Pierre Gasly
09. Lance Stroll
10. Sebastian Vettel
11. Nicholas Latifi
12. Kevin Magnussen
13. Yuki Tsunoda
14. Valtteri Bottas
15. Max Verstappen
16. Charles Leclerc
17. Esteban Ocon
18. Lando Norris
19. Guanyu Zhou
20. Mick Schumacher

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 09:55, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 10:50, Sky Sport Austria
    Formel 1
  • Fr. 19.07., 11:05, Sky Sport Austria
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 12:00, Sky Sport Austria
    Motorsport: IndyCar Series
  • Fr. 19.07., 13:00, Sky Sport Austria
    Warm Up - Das Motorsport Spezial
  • Fr. 19.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 13:15, Sky Sport Austria
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6