Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Italien-GP, Monza: Fernando Alonso wie Kimi Räikkönen

Von Vanessa Georgoulas
Fernando Alonso erreicht in Monza einen Meilenstein

Fernando Alonso erreicht in Monza einen Meilenstein

Fernando Alonso wird in Monza den 349. GP-Einsatz seiner Karriere bestreiten und damit den Rekord von Kimi Räikkönen erreichen. Das freut ihn zwar, zu viele Gedanken will er darauf aber nicht verschwenden.

Dass Fernando Alonso auch mit 41 Jahren noch nicht ans Aufhören denkt, hat er schon mehrmals betont. Der zweifache Weltmeister hat auch keinen Grund, seine beachtliche GP-Karriere zu beenden, schliesslich verfügt er immer noch über den nötigen Speed. Und mit diesem will er in in dieser Woche in Italien glänzen – auch weil in Monza einen besonderen Meilenstein erreicht.

Denn der ebenso stolze wie schnelle Spanier wird seinen 349. GP-Einsatz bestreiten – und damit den Rekord von Kimi Räikkönen einstellen. Dazu sagt er: «Es ist ein schöner Erfolg und natürlich grossartig, am Sonntag mit Kimi bei den meisten Rennstarts in der Formel 1 gleichzuziehen.»

Alonso relativiert aber auch gleich: «Ehrlich gesagt versuche ich aber, nicht zu sehr an die Rekorde zu denken und mich auf das Rennen zu konzentrieren. Sicherlich ist es ein schöner Erfolg, auf den ich vielleicht zurückblicken und über den ich mich freuen werde. Aber solange ich noch Rennen fahre, denke ich nicht darüber nach. Ich möchte jedes Rennwochenende geniessen und das Beste daraus machen.»

Auf das 16. Kräftemessen auf dem Highspeed-Kurs im Königlichen Park freut sich der 32-fache GP-Sieger besonders. Er weiss: «Bei den italienischen Fans komme ich immer gut an, weil ich in der Vergangenheit bei Ferrari war. Ich habe dort zweimal gewonnen und stand auch mehrmals auf dem Podium. Die Strecke ist aufregend und Überholmanöver sind möglich, also werden wir am Sonntag viel Action sehen. Ich hoffe, dass wir unsere Punktejagd fortsetzen können.»

Ergebnis Niederlande-GP, Zandvoort

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:36:42,000 h
02. George Russell (GB), Mercedes, +4,071 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +10,929
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +13,016
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +18,168
06. Fernando Alonso (E), Alpine, +18,754
07. Lando Norris (GB), McLaren, +19,306
08. Carlos Sainz (E), Ferrari, +20,916
09. Esteban Ocon (F), Alpine, +21,117
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +22,459
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +27,009
12. Alex Albon (T), Williams, +30,390
13. Mick Schumacher (D), Haas, Crash, +32,995
14. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +36.007
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, Wasserdruck, +36,869
16. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, 37,320
17. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +37,764
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
Out
Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, Motor
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, Ausfall

WM-Stand (nach 15 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 310 Punkte
02. Leclerc 201
03. Pérez 201
04. Russell 188
05. Sainz 175
06. Hamilton 158
07. Norris 82
08. Ocon 66
09. Alonso 59
10. Bottas 46
11. Magnussen 22
12. Vettel 20
13. Ricciardo 19
14. Gasly 18
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 5
18. Stroll 5
19. Albon 4
20. Latifi 0
21. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 511 Punkte
02. Ferrari 376
03. Mercedes 346
04. Alpine 125
05. McLaren 101
06. Alfa Romeo 51
07. Haas 34
08. AlphaTauri 29
09. Aston Martin 25
10. Williams 4

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 19:05, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 13.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 13.07., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 13.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 20:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa. 13.07., 21:20, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Sa. 13.07., 21:45, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:20, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:50, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 13.07., 23:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
» zum TV-Programm
10