MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Christian Horner: Hintergrund der Verstappen-Strafe

Von Mathias Brunner
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner: «Dieser Tag findet in gedrückter Stimmung statt, nachdem wir Königin Elizabeth verloren haben.» Zum Sport sagt Horner: «Die Strafe für Verstappen war logisch.»

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner würdigt nach den ersten beiden Trainings zunächst Königin Elizabeth II., die am 8. September im Alter von 96 Jahren verstorben ist: «Ich empfinde die Stimmung an diesem Tag als eher gedrückt. Die Nachricht vom Tod Ihrer Majestät war ein Schock für alle. Wenn wir an Grossbritannien denken, dann denken wir automatisch an die Königin. Es ist für mich noch nicht richtig fassbar, dass sie nicht mehr da ist.»

«70 Jahre Regentschaft, das ist eine unglaubliche Zeit. Sie hat in jeder Beziehung höchste Standards gesetzt, ihre würdige und gütige Art wird nie vergessen werden. Es berührt mich, wie die Menschen auf die Nachricht reagiert waren, das sagt alles über das Wesen der Königin aus.»

«Ich hatte die grosse Ehre, sie einige Male treffen zu dürfen. Und ich erinnere mich an die Phase, als Sebastian Vettel und Mark Webber für uns gefahren sind. Da sagte sie zu mir: ‘Sagen sie, was ist mit ihren Piloten? Wieso kommen die nicht miteinander aus?’ Ich werde mich gerne an ihren sanftmütigen Humor erinnern und an ihre einzigartige Gabe, dem Gesprächspartner ein Wohlgefühl zu vermitteln.»

Reden wir vom Sport. RBR-Teamchef Horner weiter: «Das war ein ganz ordentlicher Tag für uns, wir haben unser Programm durchgearbeitet und die verschiedenen Reifenmischungen ausgelotet. Dazu sind wir mit verschiedenen Abtriebs-Niveaus gefahren. Max ist mit der Balance recht zufrieden, Sergio noch nicht.»

«Wir werden bei beiden Piloten neue Motorenteile verbauen, also müssen beide in der Startaufstellung zurück. Wir haben dies in Absprache mit unserem Triebwerkspartner getan, weil fünf Ränge zurück bei Max hier in Monza keine so drakonische Strafe sind wie etwa in Singapur. Dafür aber haben wir für die restlichen sieben GP-Wochenenden einen neuen Motor im Pool. Wir glauben, das ist eine kluge Entscheidung.»

2. Training, Monza

01. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:21,664 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:21,807
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:22,857
04. Lando Norris (GB), McLaren, 1:22,338
05. George Russell (GB), Mercedes, 1:22,386
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:22,394
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:22,503
08. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:22,728
09. Fernando Alonso (E), Alpine, 1:22,752
10. Alex Albon (T), Williams, 1:22,835
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, 1:22,911
12. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, 1:22,938
13. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, 1:22,993
14. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1:23,135
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, 1:23,217
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:23,557
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, 1:23,731
18. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:23,785
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, 1:23,982
20. Mick Schumacher (D), Haas, 1:24,586

1. Training, Autodromo Nazionale Monza

01. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:22,410 min
02. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:22,487
03. George Russell (GB), Mercedes, 1:22,689
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:22,831
05. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:22,840
06. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:23,075
07. Fernando Alonso (E), Alpine, 1:23,099
08. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, 1:23,260
09. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, 1:23,394
10. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, 1:23,511
11. Alexander Albon (T), Williams, 1:23,529
12. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, 1:23,570
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1:23,640
14. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:23,661
15. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:23,688
16. Lando Norris (GB), McLaren, 1:23,856
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:24,006
18. Antonio Giovinazzi (I), Haas, 1:24,317
19. Nyck de Vries (NL), Aston Martin, 1:24,731
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, 1:24,941

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 20.07., 00:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 20.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 01:05, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 01:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Sa. 20.07., 01:30, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Sa. 20.07., 01:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Sa. 20.07., 02:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Sa. 20.07., 02:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4