Alex Zanardi: Nach weiterem Spital-Aufenthalt zuhause

Von Mathias Brunner
Alex Zanardi

Alex Zanardi

Anfang August 2022 wurde bekannt: Der unermüdliche Kämpfer Alex Zanardi musste erneut in eine Klinik gebracht werden, nach einem Feuer auf dem Dach seines Hauses. Nun durfte der frühere IndyCar-Star nach Hause.

Am 1. August 2022 musste in Noventa Padovana die Feuerwehr ausrücken – die Solarzellen-Anlage auf dem Haus des früheren Formel-1-Piloten und IndyCar-Champions Alex Zanardi hatte zu brennen begonnen!

Zum Glück war der Brand auf dem Dach des zweistöckigen Gebäudes schnell unter Kontrolle. Weil aber der frühere Autorennfahrer und Handbike-Olympiasieger seit seinem schweren Radunfall am 19. Juni 2020 zuhause auf die Funktion von Maschinen angewiesen ist und die Stromversorgung nach dem Feuer nicht sichergestellt war, wurde der 55-Jährige als Vorsichtsmassnahme ins San Bortolo-Spital gebracht, wo er sich monatelang von seinen Verletzungen erholt hatte.

Nun hat Chefarzt Dr. Giannettore Bertagnoni gegenüber dem Giornale di Vicenza bestätigt, dass Alex Zanardi wieder nach Hause gebracht werden konnte.

Wie es dem Rennfahrer wirklich geht, wissen nur die Familie und die Ärzte. Seine Gattin Daniela sagte im Dezember 2021 in einem Interview: «Die Genesung ist ein langwieriger Prozess. Das von Ärzten, Physiotherapeuten, Neuropsychologen und Sprachtherapeuten angeleitete Reha-Programm hat stetige Fortschritte ermöglicht. Natürlich gibt es Rückschläge, und es kann diese weiterhin geben. Manchmal muss man auch zwei Schritte zurück gehen, um einen Schritt nach vorn zu machen. Doch Alex beweist immer wieder aufs Neue, dass er ein echter Kämpfer ist.»

«Ein ganz wichtiger Schritt war, dass Alex die Klinik verlassen konnte und zurück bei uns zuhause ist. Darauf mussten wir lange warten. Wir freuen uns sehr, dass dies nun möglich war, auch wenn künftig weitere zeitlich beschränkte Aufenthalte in Spezialkliniken vorgesehen sind, um dort vor Ort spezielle Rehabilitationsmassnahmen durchzuführen.»

Der Rennfahrer und Paralympics-Sieger Alex Zanardi hatte am 19. Juni 2020 bei Pienza auf der SP146 die Kontrolle über sein Handbike verloren und war mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengeprallt, er zog sich dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Drei Mal wurde er im Krankenhaus «Santa Maria alle Scotte» in Siena operiert, danach wurde er in eine Reha-Klinik in der Nähe von Como verlegt.

Alex Zanardi, von 1991 bis 1999 in der Formel 1 unterwegs, vorher und nachher im IndyCar-Sport, geniesst seit seinem schlimmen Unfall 2001 in der Lausitz weit über Motorsportkreise hinaus Heldenstatus: Wie er mit seinem Schicksal fertig wurde und trotz seiner verlorenen Beine sein Leben gemeistert hat, ist nicht nur für behinderte Menschen ein leuchtendes Vorbild.

2012 und 2016 gewann Zanardi mit dem Handbike bei den Paralympics insgesamt vier Gold- und zwei Silbermedaillen. Auch im Rennauto sorgt er weiterhin für Inspiration und Begeisterung. So nahm er 2018 und 2019 als Gaststarter in der DTM teil.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3