Nico Hülkenberg: Haas mit Leck meine Eier-Magnussen?

Von Mathias Brunner
Rechts: Kevin Magnussen kugelt sich über die Bemerkung von Nico Hülkenberg

Rechts: Kevin Magnussen kugelt sich über die Bemerkung von Nico Hülkenberg

Haas-Teamchef Günther Steiner bestätigt, dass der langjährige Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg (35) bei den US-Amerikanern ein Thema ist. Moment mal, Nico mit Kevin Magnussen? Da war doch was.

Der Südtiroler Haas-Teamchef Günther Steiner hat darüber gesprochen, dass er und Rennstallbesitzer Gene Haas eine ziemlich lange Liste an Kandidaten aufgestellt haben, was das zweite Cockpit neben dem Dänen Kevin Magnussen angeht, die Chancen von Mick Schumacher stehen gemäss Steiner fifty-fifty. Auf dieser Liste steht auch GP-Routinier Nico Hülkenberg. Steiner sagte meinem Kollegen Felix Görner von RTL: «Ein Mann wie Nico bringt Erfahrung mit. Alles entscheidend ist die Frage: Was kann ein Fahrer dazu beitragen, das Team besser zu machen und uns nach oben zu bringen?»

Nachdem Kevin Magnussen im vergangenen Februar bei Haas den Moskauer Nikita Mazepin ersetzte und Hülkenberg in Bahrain bei Aston Martin für Sebastian Vettel einspringen musste (Corona-positiv), trafen sich zwei alte Bekannte wieder. TV-Bilder zeigten, wie sich Hülkenberg und Kevin Magnussen vor dem Formel-1-Gruppenfoto in Bahrain begrüssten und beide herzlich lachten.

Moment mal, Nico Hülkenberg als Stallgefährte von Kevin Magnussen – war das nicht was?

Dazu eine kleine Rückblende. Unvergessen, wie Nico nach dem Ungarn-GP 2017 Magnussen auf die Schulter klopfte und sagte: «Einmal mehr der unsportlichste Fahrer im Feld.» Kevin, ohne mit der Wimper zu zucken: «Leck meine Eier, Schätzchen!»

Diese paar Sekunden gingen um die Welt und betonierten den Eindruck: Da sind zwei Fahrer, die sich abgrundtief verabscheuen.

Kevin sagte später darüber: «Ach was, das wurde total aufgebauscht, ich bin es fast ein wenig leid, darüber zu sprechen. Eigentlich hatten Nico und ich nur einmal wirklich Zoff, das war eben damals auf dem Hungaroring. Ich finde es unglaublich, dass wir noch immer davon sprechen.»

Über Bahrain 2022 sagt Nico: «Ich bin zu ihm hingegangen und habe gesagt – Leck meine Eier, Schätzchen! Wortwörtlich. Ich dachte, das wäre lustig. Kevin hat sich gekugelt, offenbar fand er das auch.»

«Es ist ja nicht so, dass ich Kevin nicht mag, aber es stimmt, dass wir seit damals nicht miteinander geredet haben. Ich fand in Ungarn einfach, sein Manöver war jenseits der Grenze. Doch letztlich ist es normal, wenn Rennfahrer über ein Duell nicht immer gleicher Meinung sind. Das liegt alles hinter uns.»

Auch Kevin ist ganz gelassen: «Es gibt kein böses Blut zwischen mir und Nico. Wir haben uns über damals ausgesprochen und fanden in Bahrain beide – schon seltsam, wie das Leben spielt, dass wir nun wieder gemeinsam Formel 1 fahren. Vieles zwischen Nico und mir wurde von den Medien dramatisiert, so wie auch zwischen mir und Romain Grosjean. Was mich angeht, so habe ich für Nico den grössten Respekt. Was in der Formel 1 wirklich Sache ist und wie die Formel 1 von aussen dargestellt und gesehen wird, das sind eben oft zwei verschiedene Paar Schuhe.»

Also Hülkenberg und Magnussen als Stallgefährten? Günther Steiner schmunzelt: «Ich glaube, die Fans würden es lieben.»

Von einem Mann ist bei Haas auffällig wenig die Rede: Daniel Ricciardo, der seinen McLaren-Vertrag vorzeitig aufgelöst hat und beim englischen Traditionsrennstall durch Oscar Piastri ersetzt wird.

Günther Steiner sagt: «Daniel muss sich in seiner Situation erst einmal darüber klar werden, was er tun will. Es macht wenig Sinn, auf ihn einzureden, etwas zu machen – er muss das selbst entscheiden. Wenn er Lust hat, bei uns zu fahren, dann wird er sicher anrufen. Sonst wird er wohl eine Auszeit einlegen oder etwas ganz Anderes machen.»

Grosser Preis von Italien, Autodromo Nazionale Monza

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:20:27,511 h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +2,446 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +3,405
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +5,061
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +5,380
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +6,091
07. Lando Norris (GB), McLaren, +6,207
08. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +6,396
09. Nyck de Vries (NL), Williams, +7,122
10. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +7,910
11. Esteban Ocon (F), Alpine, +8,323
12. Mick Schumacher (D), Haas, +8,549
13. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1 Rde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1 Rde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Rde
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Rde
Out
Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, Motorschaden
Lance Stroll (CDN), Aston Martin, Energie-Rückgewinnung
Fernando Alonso (E), Alpine, Wasserverlust, Motor überhitzt
Sebastian Vettel (D), Aston Martin, Energie-Rückgewinnung

WM-Stand (nach 16 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 335 Punkte
02. Leclerc 219
03. Pérez 210
04. Russell 203
05. Sainz 187
06. Hamilton 168
07. Norris 88
08. Ocon 66
09. Alonso 59
10. Bottas 46
11. Gasly 22
12. Magnussen 22
13. Vettel 20
14. Ricciardo 19
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 6
18. Stroll 5
19. Albon 4
20. De Vries 2
21. Latifi 0
22. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 545 Punkte
02. Ferrari 406
03. Mercedes 371
04. Alpine 125
05. McLaren 107
06. Alfa Romeo 52
07. Haas 34
08. AlphaTauri 33
09. Aston Martin 25
10. Williams 6

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:20, Motorvision TV
    On Tour
  • Fr.. 07.10., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:45, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Honda Grand Prix von Japan
  • Fr.. 07.10., 09:15, ServusTV Österreich
    WRC - Repco Rally New Zealand
  • Fr.. 07.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT