Das sagt Charles Leclerc zu einem Wechsel zu Mercedes

Von Otto Zuber
Charles Leclerc

Charles Leclerc

Obwohl Ferrari-Star Charles Leclerc in der soeben zu Ende gegangenen Saison ziemlich viele Enttäuschungen erlebt hat, denkt der 25-jährige Monegasse nicht daran, sein Team zu verlassen.

Was für Charles Leclerc vielversprechend begann, gestaltete sich im Lauf des Jahres immer schwieriger: Der Rennfahrer aus Monte Carlo gewann zwei der ersten drei Saisonläufe, doch in der Folge sorgten Fahrfehler, Zuverlässigkeitsprobleme, verpatzte Boxenstopps und Strategie-Fehlgriffe, dass er sich früher als erhofft aus dem Fight um den WM-Titel verabschieden musste.

Der selbstkritische Ferrari-Star sprach einige Male Klartext und scheute sich auch nicht davor, die Fehler des Teams zu benennen. Der 25-Jährige, dessen Vertrag mit der Scuderia bis Ende 2024 läuft, denkt dennoch nicht daran, den ältesten GP-Rennstall der Welt danach zu verlassen – auch nicht in Richtung des früheren Dauersiegers Mercedes, der in diesem Jahr in der Konstrukteurswertung hinter den Roten auf dem dritten Platz landete.

«Bis 2024 dauert es noch eine ganze Weile und mir bleibt noch ein bisschen Zeit mit Ferrari», winkte er im «L’Equipe»-Interview auf die entsprechende Frage schmunzelnd ab. «Diese Mannschaft war schon immer mein Traum-Team», stellte er klar.

Dennoch liess Leclerc die Zukunft offen. «Mein Ziel lautet aktuell immer noch, zusammen mit Ferrari zu gewinnen. Was danach kommt, werden wir sehen. Ich bin derzeit aber sehr glücklich bei Ferrari und ich will mit diesem Team auch siegen», fügte er an.

Abu Dhabi-GP, Yas Island

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:27:45,914 h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +8,771
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +10,093
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +24,892
05. George Russell (GB), Mercedes, +35,888
06. Lando Norris (GB), McLaren, +56,234
07. Esteban Ocon (F), Alpine, +57,240
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +76,931
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +83,268
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +83,898
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +89,371
12. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +1 Runde
13. Alex Albon (T), Williams, +1
14. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1
15. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1
16. Mick Schumacher (D), Haas, +1
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1
18. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +3 Runden
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +3
Out
Fernando Alonso (E), Alpine, Wasserleck

WM-Schlussstand (nach 22 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 454 Punkte
02. Leclerc 308
03. Pérez 305
04. Russell 275
05. Sainz 246
06. Hamilton 240
07. Norris 122
08. Ocon 92
09. Alonso 81
10. Bottas 49
11. Ricciardo 37
12. Vettel 37
13. Magnussen 25
14. Gasly 23
15. Stroll 18
16. Schumacher 12
17. Tsunoda 12
18. Zhou 6
19. Albon 4
20. Latifi 2
21. De Vries 2
22. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 759 Punkte
02. Ferrari 554
03. Mercedes 515
04. Alpine 173
05. McLaren 159
06. Alfa Romeo 55
07. Aston Martin 55
08. Haas 37
09. AlphaTauri 35
10. Williams 8

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 01:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 04:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 06.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mo.. 06.02., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mo.. 06.02., 09:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
» zum TV-Programm
3