Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Alex Albon wie Valentino Rossi: Schräglage und Helm

Von Mathias Brunner
​Erst kurz vor Weihnachten hat Williams-Fahrer Alexander Albon enthüllt: Beim Grossen Preis von Italien wollte er einen Helm tragen in der Art von Valentino Rossi. Aber dazu ist es nie gekommen.

Am Samstagmorgen vor dem Italien-GP in Monza war klar: Alex Albon konnte nicht am weiteren Rennwochenende auf der Highspeed-Piste im Königlichen Park teilnehmen. Der Williams-Pilot musste wegen einer akuten Blinddarmentzündung sofort einen Eingriff vornehmen lassen.

Der 26-jährige Thai-Brite wurde in Mailand operiert und wegen der Narkose gab es Komplikationen, wodurch er einen Atemstillstand erlitt! Deshalb musste er zwangsbeatmet auf die Intensivstation verlegt werden. Zum Glück erholte sich der WM-Siebte von 2020 schnell, am Dienstag nach dem Monza-GP konnte er aus dem Krankenhaus entlassen werden und nahm beim folgenden WM-Lauf in Singapur wieder teil.

Kurz vor Weihnachten hat Albon enthüllt: Er wollte beim Rennen in Monza einen Helm tragen mit einem Design, das ein Knicks vor seinem grossen Idol Valentino Rossi ist. Inspiriert vom Kopfschutz des Motorrad-Superstars von Mugello 2008 hatte Albon sein eigenes Gesicht auf die Oberseite des Helms gepflanzt. Mit Williams hatte Alex in den alten Steilwänden von Monza sogar einige Schräglagenbilder machen lassen. Aber der Helm kam wegen der Blinddarm-Entzündung nie zum Einsatz, und die Fotos blieben bis zum 23. Dezember in der Schublade.

Als Alex Albon in die Formel 1 kam, wählte er als permanente Startnummer die 23. Er erklärte das damals so: «Ich war immer ein riesiger Fan von Rossi und seiner Nummer 46. Aber niemand kann den Doktor vollwertig ersetzen, da dachte ich mir – die Hälfte werde ich schon hinkriegen.»

Tatsächlich zeigt Albon auf seinen sozialen Netzwerken Bilder aus seiner Kartkarriere, wie er beispielsweise 2006 zum Juniorentitel fuhr, mit der 46 und vielen Rossi-Aufklebern auf dem Renngerät.

Formel 1 2023

Präsentationen
11. Februar: AlphaTauri in New York (nur Lackierung)
13. Februar: Aston Martin in Silverstone
14. Februar: Ferrari in Maranello

Wintertests
23. bis 25. Februar: Bahrain International Circuit

Formel-1-WM-Kalender
05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku *
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa *
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 23:55, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mo. 15.07., 00:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 15.07., 00:35, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 15.07., 02:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7