Supersport-WM: FIM stuft Ducati neu ein

Charles Leclerc: Keine Sorgen wegen Teamchef-Wechsel

Von Otto Zuber
Charles Leclerc

Charles Leclerc

Obwohl Ferrari mit Frédéric Vasseur einen neuen Teamchef bekommt, macht sich Charles Leclerc keine Sorgen um die Arbeit an der Strecke. Er ist sich sicher: Der Wechsel wird reibungslos verlaufen.

Ende November bestätigte Ferrari den Abgang des bisherigen Teamchefs Mattia Binotto am 31. Dezember. Sein Nachfolger wurde schnell gefunden: Frédéric Vasseur wird künftig das Zepter im ältesten GP-Rennstall der Welt schwingen. Für Charles Leclerc steht fest: Der Wechsel in der Teppichetage wird sich nicht auf die Arbeit an der Strecke auswirken.

Der Monegasse erklärte bei der FIA-Preisverleihung zwar: «Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie lange es dauert, bis sich der neue Teamchef eingewöhnt hat, denn einen Teamchef-Wechsel habe ich noch nie erlebt. Es wird wohl etwas Zeit brauchen, bis sich der Teamchef an das System und an Ferrari gewöhnt hat, denn es ist eine riesige Mannschaft.»

Gleichzeitig betonte der fünffache GP-Sieger: «Aber ich denke, wenn es richtig gemacht wird, werden wir auf der Strecke nicht darunter leiden. Ich bin ziemlich sicher, dass es ein reibungsloser Übergang wird.»

Seinem neuen Chef traut Leclerc viel zu: «Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung mit Fred antworten, die immer gut war. Ich arbeitete schon in den Nachwuchsklassen mit ihm, er glaubte an mich und wir hatten immer eine gute Beziehung. Er war immer sehr direkt und ehrlich, was ich an ihm schätze.»

Formel-1-WM-Kalender 2023

05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku *
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa *
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. São Paulo-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 20:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Fr. 19.07., 20:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 19.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 21:15, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 19.07., 21:40, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 19.07., 21:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Fr. 19.07., 22:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 19.07., 22:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Fr. 19.07., 23:05, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 23:30, Motorvision TV
    US Pro Pulling
» zum TV-Programm
9