Toto Wolff (Mercedes): «Das kam völlig überraschend»

Von Gino Bosisio
Toto Wolff

Toto Wolff

​Mercedes-Teamchef Toto Wolff sprach im Rahmen des Ski-Weltcup-Wochenendes in Kitzbühel über den Wechsel seines Chefstrategen James Vowles von Mercedes zu Williams, wo der Brite Teamchef wird.

Ende Januar 2023, die Formel 1 des Skisports wieder mal auf der legendären Streif in Kitzbühel, wo am Freitag und Samstag zwei Abfahrten absolviert wurden. Auch zahlreiche Motorsport-Stars waren in der Gamsstadt vertreten.

Allen voran Marc Márquez: Der achtfache Motorrad-Weltmeister absolvierte in Tirol ein dichtes Programm. Auch die Formel-1-Fraktion war gut vertreten. Neben Serien-CEO Stefano Domenicali wurden Mercedes-Teamchef Toto Wolff sowie der neue Sauber-Geschäftsleiter Andreas Seidl am Hahnenkamm gesichtet.

Der 51-jährige Österreicher Wolff bekannte: «Kitzbühel ist vergleichbar mit Monte Carlo oder der Superbowl – viel besser geht’s nicht. Die Affinität des Motorsports zum Skisport war schon immer da, es geht ums schnelle Fahren. Deswegen sind hier stets die halbe Autoindustrie und der Motorsport vor Ort.»

Zu den Inhalten der Konversationen sagte der Wiener: «Abseits des Weekend-Stresses war es auch sehr lustig. Dann haben natürlich auch Sitzungen, aber es ist jetzt nicht so, dass wir hier die Welt auf den Kopf stellen.»

Zum plötzlichen Abgang des Mercedes-Chefstrategen James Vowles (43) zu Williams – wo der Englännder neuer Teamchef ist – erklärt Wolff in Kitzbühel offen: «Es kam ziemlich überraschend. Er ist aber jemand, der immer dieses Ziel vor Augen hatte, und bei uns ist ein solcher Aufstieg im Moment blockiert, durch mich.»

Wolff hält fest: «James ist ein sehr intelligenter und rationaler Player, wir haben ihn daher aus dem Vertrag herausgelassen. Es ist für die ganze Formel 1 gut, wenn so ein Mann künftig die Entscheidungen bei Williams treffen wird.»

Formel 1 2023

Präsentationen
03. Februar: Red Bull Racing in New York
06. Februar: Williams im Internet
07. Februar: Alfa Romeo in Zürich
11. Februar: AlphaTauri in New York
13. Februar: McLaren in Woking
13. Februar: Aston Martin in Silverstone
14. Februar: Ferrari in Maranello
15. Februar: Mercedes in Silverstone
16. Februar: Alpine in London

Wintertests
23. bis 25. Februar: Bahrain International Circuit

Formel-1-WM-Kalender
05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku *
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg *
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa *
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha *
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin *
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos *
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.02., 19:05, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • So.. 05.02., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 05.02., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.02., 19:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3