Nyck de Vries: «Die Formel 1 war immer mein Traum»

Von Otto Zuber
Nyck de Vries: «Da ich die meiste Zeit meiner Jugend in Italien verbracht habe, habe ich mich dort immer zu Hause gefühlt»

Nyck de Vries: «Da ich die meiste Zeit meiner Jugend in Italien verbracht habe, habe ich mich dort immer zu Hause gefühlt»

Nyck de Vries wird in diesem Jahr seine erste volle Formel-1-Saison bestreiten, nachdem er in der vergangenen Saison bei seinem unverhofften GP-Debüt in Monza überzeugt hat.

Nyck de Vries wird in diesem Jahr für das AlphaTauri Team in der Formel 1 antreten. Der 27-jährige Niederländer, der im vergangenen Jahr in Monza für den erkrankten Williams-Piloten Alex Albon eingesprungen ist und seine ersten WM-Punkte eingefahren hat, wird an der Seite von Yuki Tsunoda für den Rennstall aus Faenza in der Startaufstellung stehen und den Platz von Pierre Gasly einnehmen, der seinerseits bei Alpine ein neues Kapitel aufschlägt.

«Ich freue mich sehr, 2023 für die Scuderia AlphaTauri zu fahren», sagte der Formel-E-Champion der Saison 2020/21, der sich 2019 auch den Formel-2-Titel sicherte. «Und ich möchte sowohl Red Bull als auch dem Team dafür danken, dass sie mir die Möglichkeit geben, in der Formel 1 zu fahren. Nach der Formel 2 habe ich einen etwas anderen Weg im Motorsport eingeschlagen, aber die Formel 1 war immer mein Traum und ich bin dankbar, dass ich ihn mir erfüllen kann.»

«Ich hatte viele Gelegenheiten, das Auto 2022 kennenzulernen», erklärte de Vries, der in der vergangenen Saison für Mercedes, Williams und Aston Martin Einsätze im ersten Training bestritten hat. «Ich denke, das hat mich in eine grossartige Position für die anstehende Saison gebracht, und ich hoffe, dass mir das geholfen hat, mich auf das, was auf mich zukommt, vorzubereiten.»

«Da ich die meiste Zeit meiner Jugend in Italien verbracht habe, um Kartsport zu betreiben, habe ich mich dort immer zu Hause gefühlt. Daher ist es für mich grossartig, bei einem italienischen Team zu sein, das eine Familie ist.»

Formel 1 2023

Präsentationen
03. Februar: Red Bull Racing in New York
06. Februar: Williams im Internet (nur Lackierung)
07. Februar: Alfa Romeo Racing in Zürich
11. Februar: AlphaTauri in New York (nur Lackierung)
13. Februar: McLaren in Woking
13. Februar: Aston Martin in Silverstone
14. Februar: Ferrari in Maranello
15. Februar: Mercedes in Silverstone
16. Februar: Alpine in London

Wintertests
23. bis 25. Februar: Bahrain International Circuit

Formel-1-WM-Kalender
05.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
19.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
02.04. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
30.04. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku*
07.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
21.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
28.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
04.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
18.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
02.07. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg*
09.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
23.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
30.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa*
27.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
03.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
17.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
24.09. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
08.10. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha*
22.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin*
29.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
05.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos*
18.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
26.11. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

* Sprint-Format

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Braucht der Monaco-GP eine andere Pistenführung?

Mathias Brunner
​Der 80. Grand Prix von Monaco brachte viel Action, nicht zuletzt dank des unberechenbaren Wetters und wegen angriffslustiger Fahrer. Aber ein grosses Problem bleibt: Überholen ist fast nicht möglich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 07.06., 00:25, 3 Sat
    STÖCKL
  • Mi.. 07.06., 00:40, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2023
  • Mi.. 07.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 07.06., 02:00, ORF Sport+
    Super Karpata Trophy 2022, Highlights
  • Mi.. 07.06., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 07.06., 03:25, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mi.. 07.06., 04:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Mi.. 07.06., 04:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi.. 07.06., 05:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 07.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - NASCAR Craftsman Truck Series
» zum TV-Programm
11