MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Ralf Schumacher: Verstappen gegen Pérez – ein Problem

Von Mathias Brunner
​Vier Rennen 2023, drei Doppelsiege von Red Bull Racing. Verblüffend dabei: Pérez zwei Mal vor Verstappen. Sky-GP-Experte Ralf Schumacher wittert – früher oder später gibt das Zoff.

Red Bull Racing hat den 96. Sieg in der Formel 1 eingefahren, es ist der 25. Doppelsieg für die Rennmannschaft aus dem englischen Milton Keynes. RBR hat nach Brasilien 2022 und dem Triumph von George Russell kein Rennen mehr verloren!

Das Verblüffende bei drei Doppelsiegen in vier Rennen: Zwei Mal hatte beim 1-2 der Mexikaner Sergio Pérez die Nase vorn, in Dschidda und nun in Baku.

Der Vorsprung von Weltmeister und WM-Leader Max Verstappen auf «Checo» beträgt noch sechs Punkte, und Sky-GP-Expert Ralf Schumacher erkennt Wolken am Horizont.

Der 47-jährige Deutsche sagt zum Verhältnis zwischen dem Mexikaner und dem Niederländer: «Das ist schwierig, und es ist aus meiner Sicht eindeutig, dass sich die Verstappen-Seite einen neuen Teamkollegen wünscht. Diese Gerüchte höre ich überall.»

Im Mai 2022 hat Pérez einen neuen Zweijahresvertrag erhalten, das Abkommen läuft also 2024 aus.

Der sechsfache GP-Sieger Ralf Schumacher weiter: «Ich sehe es als Problem, dass Pérez weiss – seine Zeit bei Red Bull Racing wird ablaufen. Er kämpft um seine Chance, vorne mitzugeigen, Siege einzufahren, ein Wörtchen um den Titel mitzureden.»

«Es bleibt nun mal so: Der Teamkollege ist immer der grösste Konkurrent. und wer weiss, was es nachher für Möglichkeiten gibt. Man sieht ja an Lewis Hamilton, wie schnell es geht.»

«Deshalb wird Sergio jetzt egoistischer, und was Egoismus angeht, so kann sich Max Verstappen nicht beschweren. Max macht das schon sehr gut, er ist auch zu Recht die Nummer 1 im Team, aber er steckt sein Territorium auch unmissverständlich ab. Sein Teamkollege zu sein, ist gewiss nicht leicht – ich hätte es jedenfalls bestimmt nicht sein wollen.»

Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit

01. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:32:42,435 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +2,137 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +21,217
04. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +22,024
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +45,491
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +46,145
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +51,617
08. George Russell (GB), Mercedes, +74,240
09. Lando Norris (GB), McLaren, +80,376
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +83,862
11. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +86,501
12. Alex Albon (T), Williams, +88,623
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +89,729
14. Pierre Gasly (F), Alpine, +91,332
15. Esteban Ocon (F), Alpine, +97,794
16. Logan Sargeant (USA), Williams, +100,943
17. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
18. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
Out
Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, Antriebsschaden
Nyck de Vries (NL), AlphaTauri, Unfall

WM-Stand (nach 4 von 23 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 93 Punkte
02. Pérez 87
03. Alonso 60
04. Hamilton 48
05. Sainz 34
06. Leclerc 28
07. Russell 28
08. Stroll 27
09. Norris 10
10. Hülkenberg 6
11. Piastri 4
12. Bottas 4
13. Ocon 4
14. Gasly 4
15. Zhou 2
16. Tsunoda 2
17. Albon 1
18. Magnussen 1
19. Sargeant 0
20. De Vries 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 180 Punkte
02. Aston Martin 87
03. Mercedes 76
04. Ferrari 62
05. McLaren 14
06. Alpine 8
07. Haas 7
08. Alfa Romeo 6
09. AlphaTauri 2
10. Williams 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
  • So. 21.07., 02:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 21.07., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 21.07., 03:30, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
5