Günther Steiner: «Dadurch wären wir nicht besser»

Von Agnes Carlier
Haas-Teamchef Günther Steiner

Haas-Teamchef Günther Steiner

Obwohl Kevin Magnussen in diesem Jahr unter den Erwartungen geblieben ist, wurde sein Haas-Vertrag verlängert. Teamchef Günther Steiner betont, dass die Entscheidung für den Dänen nicht aus sentimentalen Gründen gefällt.

Die beiden Haas-Piloten Nico Hülkenberg und Kevin Magnussen dürfen auch im nächsten Jahr für das Haas-Team in der Formel 1 antreten. Die beiden Teamkollegen haben in diesem Jahr kein leichtes Spiel, und das spiegelt sich auch in den Ergebnissen. Beide Fahrer des US-Rennstalls konnten in den bisherigen 13 WM-Läufen jeweils zwei Mal in die Punkte fahren.

Doch während Nico Hülkenberg mit Platz 7 in Australien und Platz 4 im Sprint von Österreich bisher neun WM-Punkte sammeln konnte, musste sich sein Stallgefährte mit zwei zehnten Plätzen in Saudi-Arabien und Miami und zwei WM-Zählern begnügen. Auch im Qualifying ist der Unterschied deutlich erkennbar. Deshalb kam die Frage auf, ob der Däne aus sentimentalen Gründen an Bord bleiben darf.

Doch davon will Teamchef Günther Steiner nichts wissen. Er winkte im Fahrerlager von Monza ab: «Nein, das geschah nicht aus sentimentalen Gründen. Kevin durchläuft gerade nicht die beste Phase seiner Karriere aber unsere Leistung ist auch nicht die Beste und wir wissen, dass er derzeit kein Vertrauen ins Auto hat.»

«Er bleibt aber optimistisch und durch einen Fahrerwechsel wären wir im Moment auch nicht besser. Natürlich macht Nico einen fantastischen Job, und wir sind überwältigt von seiner Leistung. Aber sobald wir das Auto etwas mehr nach dem Geschmack von Kevin hinbekommen, wird auch er wieder auf Touren kommen. Deshalb haben wir ihn behalten, denn wir glauben weiterhin an ihn», betonte der Südtiroler.

Niederlande-GP, Circuit Zandvoort

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 2:24:04,411 min
02. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +3,774 sec
03. Pierre Gasly (F), Alpine, +7,058
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +10,068
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +12,541
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +13,209
07. Lando Norris (GB), McLaren, +13,232
08. Alex Albon (T), Williams, +15,155
09. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +16,580
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +18,346
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +20,087
12. Nico Hülkenberg (D), Haas, +20,840
13. Liam Lawson (NZ), AlphaTauri, +26,147
14. Kevin Magnussen (DK), Haas, +26,410
15. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +27,388
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +29,893
17. George Russell (GB), Mercedes, +55,754
Out
Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Unterboden beschädigt
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

WM-Stand (nach 13 von 22 Rennen inkl. 3 von 6 Sprintrennen)

Fahrer 
01. Verstappen 339 Punkte
02. Pérez 201
03. Alonso 168
04. Hamilton 156
05. Sainz 102
06. Leclerc 99
07. Russell 99
08. Norris 75
09. Stroll 47
10. Gasly 37
11. Ocon 36
12. Piastri 36
13. Albon 15 
14. Hülkenberg 9
15. Bottas 5 
16. Zhou 4
17. Tsunoda 3
18. Magnussen 2 
19. Sargeant 0
20. De Vries 0 
21. Ricciardo 0
22. Lawson 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 540 Punkte
02. Mercedes 255
03. Aston Martin 215
04. Ferrari 201
05. McLaren 111
06. Alpine 73
07. Williams 15
08. Haas 11
09. Alfa Romeo 9
10. AlphaTauri 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 07:50, Motorvision TV
    Dubai International Baja Rally
  • Mo.. 22.04., 09:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 22.04., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 22.04., 11:05, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 22.04., 11:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 22.04., 12:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo.. 22.04., 12:35, ORF 1
    SOKO Kitzbühel
  • Mo.. 22.04., 14:00, Eurosport
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 22.04., 14:25, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 22.04., 15:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
» zum TV-Programm
5