Christian Horner: So tickt Max Verstappen wirklich

Von Mathias Brunner
Max Verstappen und Christian Horner

Max Verstappen und Christian Horner

​Noch bevor der Grosse Preis von Katar (8. Oktober) beginnt, könnte Max Verstappen seinen WM-Titel erfolgreich verteidigt haben. Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner über den Niederländer.

Max Verstappen steht vor dem Gewinn seines dritten WM-Titels in Folge. Als erster Fahrer kann er seinen Titel schon bei einem Formel-1-Sprint sicherstellen, am 7. Oktober in Katar.

Auf dem Losail Circuit wird nach dem Sprintformat gefahren, will heissen, es wird schon am Samstag ein Rennen geben. So wie auch in Austin und in Interlagos. Maximal kann ein Fahrer also bei den ausstehenden Läufen in Katar, USA, Mexiko, Brasilien, Las Vegas und Abu Dhabi noch 180 Punkte erobern (150 für sechs Siege, 24 für drei Sprintsiege, 6 für sechs beste Rennrunden).

Nach seinem Sieg in Suzuka (dem 13. in 16 Saisonläufen) hat Max nun 400 Punkte gesammelt und seinen Red Bull Racing-Stallgefährten Sergio Pérez um 177 Punkte hinter sich gelassen.

Das bedeutet: Kommt Verstappen im Sprint von Katar unter die besten Sechs, kann der Niederländer im WM-Klassement nicht mehr überholt werden und ist zum dritten Mal in Folge Formel-1-Weltmeister.

Dann wird es nur noch fünf Fahrer geben, die mehr WM-Titel erobert haben als Max: Michael Schumacher und Lewis Hamilton (je 7), Juan Manuel Fangio (5) sowie Alain Prost und Sebastian Vettel (je 4).

Drei Titel oder mehr in Folge gewonnen haben bisher nur Fangio, Schumacher, Vettel und Hamilton.

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner glaubt nicht, dass sich Verstappen insgeheim das Ziel gesetzt hat, dem Titel-Rekord von Schumacher und Hamilton an sich zu reissen. Nach dem Suzuka-GP hat der Engländer in einer Medienrunde festgehalten: «Über so etwas macht sich Max keine Gedanken. Titel bedeuten ihm viel, aber er lässt sich nicht von Rekorden leiten. Er liebt es einfach, Rennen zu gewinnen.»

Horner weiss genau, wie Max Verstappen tickt: «Er hat diesen tiefen Hunger, er ist zu allem entschlossen, und er weiss, wie er sich aufs Wesentliche konzentrieren kann. Er lässt sich durch nichts ablenken. Und er ist ein Racer durch und durch, daher sitzt er auch so oft im Rennsimulator, wenn er nicht im Formel-1-Rennwagen fährt.»

Die 17 Mehrfach-Weltmeister der Formel 1

7 Titel
Michael Schumacher (D), Lewis Hamilton (GB)

5 Titel
Juan Manuel Fangio (RA)

4 Titel
Alain Prost (F), Sebastian Vettel (D)

3 Titel
Jack Brabham (AUS), Jackie Stewart (GB), Niki Lauda (A), Nelson Piquet (BR), Ayrton Senna (BR)

2 Titel
Alberto Ascari (I), Jim Clark (GB), Graham Hill (GB), Emerson Fittipaldi (BR), Mika Häkkinen (FIN), Fernando Alonso (E), Max Verstappen (NL)


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.02., 23:50, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 29.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 02:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do.. 29.02., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • Do.. 29.02., 03:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 05:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
9