Ausgezeichnet: Ehre für Formel-1-Rookie Oscar Piastri

Von Vanessa Georgoulas
Oscar Piastri darf sich über die Auszeichnung zum Rookie des Jahres freuen

Oscar Piastri darf sich über die Auszeichnung zum Rookie des Jahres freuen

Um McLaren-Talent Oscar Piastri stritten sich die Formel-1-Teams bereits vor seinem GP-Debüt, und das zu Recht: Der Australier übertraf im ersten Jahr die hohen Erwartungen. Dafür wurde er jetzt ausgezeichnet.

Dass Oscar Piastri ein ganz besonderes Rennfahrer-Talent ist, bewies er bereits vor seinem Aufstieg in die Formel 1. Der heutige McLaren-Pilot setzte sich drei Mal in Folge als Rookie in den Nachwuchsklassen Formel Renault Eurocup, Formel 3 und Formel 2 durch. Danach legte er ein Jahr als Test- und Reservefahrer ein.

Damals gehörte Piastri noch zum Alpine-Nachwuchsprogramm, doch weil die Franzosen ihn zunächst beim mässig erfolgreichen Williams-Team unterbringen wollten und erst als Fernando Alonso seinen Abgang ankündigte als Nachfolger für den zweifachen Weltmeister bestätigten, unterschrieb er einen Vertrag mit dem Traditionsrennstall McLaren.

Die Briten bereuten es nicht, bis vor der Schlichtungsstelle für Vertragsstreitigkeiten um die Verpflichtung von Piastri gekämpft zu haben, denn der 22-Jährige aus Melbourne schaffte es, die hohen Erwartungen noch zu übertreffen. Bereits beim zwölften GP-Einsatz in Belgien wurde er im Sprint Zweiter, in Japan stand er nach dem GP als Dritter auf dem Podest und in Katar durfte er seinen ersten Sprint-Sieg und Platz 2 im Sonntagsrennen feiern.

Damit krönte Piastri seine erste Saison in der Königsklasse mit dem neunten WM-Rang. Der Australier wurde dafür als bester Rookie mit dem Autosport-Award ausgezeichnet. Die Trophäe präsentierte der zweifache Weltmeister Mika Häkkinen, Piastri bedankte sich bei der Preisübergabe in einer Video-Mitteilung dafür.

WM-Stand (nach 22 von 22 Grand Prix, inkl. 6 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 575 Punkte
02. Pérez 285
03. Hamilton 234
04. Alonso 206
05. Leclerc 206
06. Norris 205
07. Sainz 200
08. Russell 175
09. Piastri 97
10. Stroll 74
11. Gasly 62
12. Ocon 58
13. Albon 27
14. Tsunoda 17
15. Bottas 10
16. Hülkenberg 9
17. Ricciardo 6
18. Zhou 6
19. Magnussen 3
20. Lawson 2
21. Sargeant 1
22. De Vries 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 860 Punkte
02. Mercedes 409
03. Ferrari 406
04. McLaren 302
05. Aston Martin 280
06. Alpine 120
07. Williams 28
08. AlphaTauri 25
09. Alfa Romeo 16
10. Haas 12

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.03., 22:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr.. 01.03., 23:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr.. 01.03., 23:15, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 01.03., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 23:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 02.03., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Sa.. 02.03., 00:05, Motorvision TV
    Rallye: Andalusien-Rallye
  • Sa.. 02.03., 00:05, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa.. 02.03., 00:35, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa.. 02.03., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10