Andrea Kimi Antonelli: Kein Druck von Toto Wolff

Von Vanessa Georgoulas
Andrea Kimi Antonelli muss sich erst einmal ganz auf die Formel 2 konzentrieren, sagt Mercedes-Teamchef Toto Wolff

Andrea Kimi Antonelli muss sich erst einmal ganz auf die Formel 2 konzentrieren, sagt Mercedes-Teamchef Toto Wolff

Mercedes-Junior Andrea Kimi Antonelli wird in diesem Jahr seine erste Formel-2-Saison bestreiten. Der erfolgreiche Teenager hat hohe Erwartungen geweckt. Doch von Mercedes-Teamchef Toto Wolff gibt es keinen Druck.

Andrea Kimi Antonelli hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er über reichlich Talent verfügt. Der junge Italiener, der schon früh in seiner Karriere ins Mercedes-Nachwuchskader aufgenommen wurde, durfte 2022 bereits die Gesamtsiege in der italienischen und deutschen Formel 4 feiern. Im vergangenen Jahr kamen in der Formula Regional Middle East Championship und der Formula Regional European Championship zwei weitere Titel hinzu.

Deshalb darf der 17-Jährige aus Bologna gleich in die Formel 2 aufsteigen. In der höchsten Nachwuchsklasse fährt im Prema Racing Team an der Seite des talentierten Ferrari-Juniors Oliver Bearman. Die Erwartungen sind hoch, doch Mercedes-Teamchef Toto Wolff will diese nicht weiter schüren und mahnt zur Geduld.

Der Wiener sagt über den schnellen Italiener: «Seine Erfolgsbilanz im Kart war schon beachtlich und dann stieg er in die Junioren-Formeln auf und gewann jede einzelne Saison in seinem Rookie-Jahr. "Aber wir müssen vorsichtig sein, denn es gibt einen großen Hype um Kimi. Ihn in die F2 zu bringen, ist ein großer Schritt, denn diese Autos sind schwerer und haben viel mehr Power.»

Dennoch ist das Potenzial des Nachwuchsstars offensichtlich. Auch Wolff sagt: «Wenn wir ihm Zeit geben und nicht erwarten, dass er gleich in seiner ersten Saison alles übertrifft, kann er meiner Meinung nach in diesem Sport ein ganz Großer werden. Wir werden sehen, wie es in der Formel 2 läuft. Sie haben dort neue Autos, das ist ein Vorteil für ihn. Aber es gibt einige starte Konkurrenten, die in diesem Jahr ihre zweite Formel-2-Saison bestreiten und auch hoch eingeschätzt werden.»

Es komme nicht so sehr darauf an, ob Kimi ein oder zwei Jahre in der Formel 2 unterwegs sein wird, betonte er auch. «Er muss zeigen, dass er bereit ist für einen Platz in der Formel 1. Und zunächst müssen wir uns ausschliesslich auf die Formel 2 konzentrieren», stellt er klar.

Formel-1-Präsentationen

05. Februar: Stake F1 (Sauber)
05. Februar: Williams
12. Februar: Aston Martin
13. Februar: Ferrari

Formel-1-Wintertests

21.02. bis 23.2. in Bahrain

Formel-1-WM 2024

02.03. Bahrain-GP, Bahrain International Circuit, Sakhir
09.03. Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit, Dschidda
24.03. Australien-GP, Albert Park Circuit, Melbourne
07.04. Japan-GP, Suzuka International Racing Course, Suzuka
21.04. China-GP, Shanghai International Circuit, Shanghai
05.05. Miami-GP, Miami International Autodrome, Miami
19.05. Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola
26.05. Monaco-GP, Circuit de Monaco, Monte Carlo
09.06. Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve, Montreal
23.06. Spanien-GP, Circuit de Barcelona-Catalunya, Montmeló
30.06. Österreich-GP, Red Bull Ring, Spielberg
07.07. Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit, Silverstone
21.07. Ungarn-GP, Hungaroring, Budapest
28.07. Belgien-GP, Circuit de Spa-Francorchamps, Spa
25.08. Niederlande-GP, Circuit Zandvoort, Zandvoort
01.09. Italien-GP, Autodromo Nazionale di Monza, Monza
15.09. Aserbaidschan-GP, Baku City Circuit, Baku
22.09. Singapur-GP, Marina Bay Street Circuit, Singapur
20.10. Austin-GP, Circuit of the Americas, Austin
27.10. Mexiko-GP, Autódromo Hermann Rodríguez, Mexiko-Stadt
03.11. Brasilien-GP, Autódromo José Carlos Pace, Interlagos
23.11. Las Vegas-GP, Las Vegas Street Circuit, Las Vegas
01.12. Katar-GP, Losail International Circuit, Doha
08.12. Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, Yas Island

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 22.04., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo.. 22.04., 20:50, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo.. 22.04., 21:00, SWR
    Down the Road - Die Abenteuerreise
  • Mo.. 22.04., 21:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo.. 22.04., 22:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 22.04., 23:10, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Mo.. 22.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 23.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5