Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Oliver Bearman (7.): «Ich liebte jeden Augenblick»

Von Vanessa Georgoulas
Oli Bearman zeigte bei seinem GP-Debüt eine fantastische Leistung

Oli Bearman zeigte bei seinem GP-Debüt eine fantastische Leistung

Ferrari-Junior Oliver Bearman überzeugte in seinem ersten GP mit seiner starken Leistung und holte als Siebter seine ersten sechs WM-Zähler. Hinterher erzählte der Teenager, wie er das Rennen erlebte.

Den Sieg in Saudi-Arabien holte sich Max Verstappen, doch die meisten lobenden Worte erntete Ferrari-Reservist Oliver Bearman, der wegen der Blinddarm-Entzündung von Carlos Sainz unverhofft zu seinem GP-Debüt kam. Der 18-Jährige aus dem Ferrari-Juniorteam überzeugte mit seiner Leistung und holte sich von Startplatz 11 losfahrend den siebten Platz und seine ersten sechs WM-Zähler.

Hinterher schilderte der Teenager strahlend: «Ich bin etwas geschafft, aber es war ein fantastisches Rennen. Ich gab die ganze Zeit Gas und war schockiert, wie stark wir gepusht haben. Wir wurden mit jeder Runde schneller, das war unglaublich. Vor allem gegen Ende, als ich die beiden Jungs auf den weichen Reifen hinter mir hatte, konnte ich mich nicht entspannen. Ich schaute ständig in die Rückspiegel und gab Vollgas.»

«Die letzten Runden fühlten sich an, als würden sie nicht enden, aber ich denke, wir haben es gut hinbekommen, ich hatte alles unter Kontrolle und noch etwas in der Hinterhand für den Fall, dass ich es brauchen würde, wir hätten auch den Motor noch etwas aufdrehen können. Ich glaube auch, dass ich meine schnellste Runde im letzten Umlauf gedreht habe. Ich gab richtig Gas und schaute, was ich schaffen kann.»

«Ich konnte auch im Verlauf des Rennens viel Vertrauen aufbauen», fügte der Formel-2-Pilot an, und betonte: «Die Formel 2 ist eine fantastische Vorbereitung, ich fühlte mich bereit, und das konnte man auch schon an meiner ersten schnellen Runde im dritten Training sehen, die ganz gut war. Aber es ist schon unglaublich, wie sehr man im Rennen am Limit fährt.

Und Bearman schwärmte: «Es war ein sehr aufregendes Rennen, das sehr viel Spass gemacht hat. Ich liebte jeden Augenblick. Das Wochenende war nur zu kurz.»

Saudi-Arabien-GP, Jeddah Corniche Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:20:43,273 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +13,643 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +18,639
04. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +32,007
05. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +35,759
06. George Russell (GB), Mercedes, +39,936
07. Oliver Bearman (GB), Ferrari, +42,679
08. Lando Norris (GB), McLaren, +45,708 sec
09. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +47,391 sec
10. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1:16,996
11. Alex Albon (T), Williams, +1:28,354
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:45,737
13. Esteban Ocon (F), Alpine, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +1
15. Logan Sargeant (USA), Williams, +1
16. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +1
17. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +1
18. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1
Out
Lance Stroll (CDN), Aston Martin, Unfall
Pierre Gasly (F), Alpine, Getriebe

WM-Stand (nach 2 von 24 Grands Prix)

Fahrer
01. Verstappen 51 Punkte
02. Pérez 36
03. Leclerc 28
04. Russell 18
05. Piastri 16
06. Sainz 15
07. Alonso 12
08. Norris 12
09. Hamilton 8
10. Bearman 6
11. Hülkenberg 1
12. Stroll 1
13. Albon 0
14. Zhou 0
15. Magnussen 0
16. Ricciardo 0
17. Ocon 0
18. Tsunoda 0
19. Sargeant 0
20. Bottas 0
21. Gasly 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 87 Punkte
02. Ferrari 49
03. McLaren 28
04. Mercedes 26
05. Aston Martin 13
06. Haas 1
07. Williams 0
08. Sauber 0
09. Racing Bulls 0
10. Alpine 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 17.07., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 17.07., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 17.07., 13:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Mi. 17.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mi. 17.07., 15:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 17.07., 16:15, Motorvision TV
    FastZone
» zum TV-Programm
6