Formel 1: Nur ein Strohfeuer von Lewis Hamilton?

Carlos Sainz (Ferrari) über 2025: «Wird noch dauern»

Von Vanessa Georgoulas
Carlos Sainz

Carlos Sainz

Ferrari hat in Imola ein Upgrade dabei, von dem sich die Scuderia aus Maranello viel verspricht. Auch Carlos Sainz hofft auf Fortschritte. Mit Blick auf seine eigene Zukunft mahnt er aber zur Geduld.

Mit neuen Teilen will Ferrari beim Heimrennen in Maranello die Lücke zur WM-Spitze weiter schliessen. Die Scuderia hofft, sich gleich in mehreren Bereichen verbessern zu können, wie Teamchef Fred Vasseur schon vor dem Start des Rennwochenendes erklärt hat. Auch Carlos Sainz wünscht sich einen Fortschritt vom Imola-Upgrade.

In der FIA-Pressekonferenz erklärte der Spanier, der den ältesten GP-Rennstall der Welt nach der laufenden Saison verlassen wird: «Das Leben könnte nicht besser sein, als Ferrari-Star in Imola zu sein, das lässt keine Wünsche offen. Ich hoffe, dass wir dieses Wochenende einen Schritt nach vorne machen können mit dem Auto. Aber ja, das Leben ist gut, ich kann mich nicht beschweren.»

Auf die Frage, ob Ferrari mit dem Upgrade auf Augenhöhe mit McLaren oder gar Mercedes kommen könne, fällt Sainz’ Antwort vorsichtig aus: «Ich denke, es kommt ganz auf die Streckencharakteristik an. Miami war ein besseres Pflaster für unser Auto und wir hatten ein wirklich gutes Tempo. Trotzdem glaube ich, dass Red Bull Racing und McLaren einen halben Schritt vor uns waren.»

«Unser Auto fühlte sich dort aber wieder normal an, nachdem das Gefühl in China wirklich nicht so gut war. Deshalb glaube ich auch, dass es auf die Strecke ankommt. Und natürlich hoffe ich, dass Imola unserem Auto besser schmeckt. Das wäre das ideale Szenario», ergänzte der 29-Jährige.

«Was den Rest angeht, müssen wir unser Auto einfach auch mit Blick auf Strecken wie Schanghai weiterentwickeln. Denn in gewissen Kurventypen hat unser Auto wirklich Mühe und in diesem Bereich müssen wir uns sicherlich verbessern», sprach Sainz Klartext.

Keine Neuigkeiten konnte der dreifache GP-Sieger zu seiner GP-Zukunft geben. «Sobald es etwas Neues gibt, werde ich es euch wissen lassen. Aber das wird noch dauern, es wird nicht allzu bald Neuigkeiten dazu geben, fürchte ich.»

WM-Stand (nach 6 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 136 Punkte
02. Pérez 103
03. Leclerc 98
04. Norris 83
05. Sainz 83
06. Piastri 41
07. Russell 37
08. Alonso 33
09. Hamilton 27
10. Tsunoda 14
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 239 Punkte
02. Ferrari 187
03. McLaren 124
04. Mercedes 64
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 19
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.05., 17:25, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Sa.. 25.05., 17:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 25.05., 18:15, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • Sa.. 25.05., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.05., 19:05, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Sa.. 25.05., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 25.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.05., 20:55, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa.. 25.05., 21:25, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa.. 25.05., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
11