Supersport-WM: FIM stuft Ducati neu ein

Christian Horner: «Erwarte ein tolles Qualifying»

Von Vanessa Georgoulas
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner ist überzeugt: Die Formel-1-Fans werden am Samstag in Monte Carlo ein hart umkämpftes Abschlusstraining erleben. In diesem wird bereits entschieden, wer im GP Erfolg haben wird.

Das Imola-Wochenende endete für das Red Bull Racing Team zwar erfolgreich, die Weltmeister-Mannschaft hatte aber kein leichtes Spiel in Italien. Denn der Start gestaltete sich schwierig, dennoch konnte das Team von Christian Horner die Pole und schliesslich auch den Rennsieg bejubeln. Ins Ziel kam WM-Leader Max Verstappen allerdings nur knapp vor McLaren.

Horner sagt rückblickend: «Imola war ein schwieriges Wochenende, aber wir haben die Pole und den GP-Sieg geholt, auch wenn es viel knapper war als zuvor. Es war ein Rennen, in dem wir in der ersten Hälfte sehr stark waren, in der zweiten Hälfte fehlte es uns an Performance. Aber wir haben unsere Lehren daraus gezogen und nun erwartet uns hier in Monaco eine ganz andere Herausforderung.»

Mit Blick auf das Kräfteverhältnis im ersten freien Training zum prestigeträchtigsten aller WM-Läufe fügte der Brite an: «Ferrari war schnell, McLaren auch, genauso wie Mercedes. Ich erwarte deshalb ein tolles und hart umkämpftes Qualifying am Samstagnachmittag.»

Dass die Konkurrenz nähergerückt ist, war für Horner keine Überraschung: «Das ist unvermeidlich, denn wir haben seit Jahren ein relativ stabiles Reglement, und da ist es unausweichlich, dass die Leistungsdichte höher wird. Tatsächlich ist es überwältigend, dass wir uns für so lange alleine an der Spitze halten konnten. Die Autos werden immer ähnlicher, und folglich gilt das auch für die Leistungen der GP-Renner. Hier in Monaco erwartet uns nun ein einzigartiges Layout, und alles wird in der einen letzten Qualifying-Runde am Samstagnachmittag entschieden.»

WM-Stand (nach 7 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 161 Punkte
02. Leclerc 113
03. Pérez 107
04. Norris 101
05. Sainz 93
06. Piastri 53
07. Russell 44
08. Hamilton 35
09. Alonso 33
10. Tsunoda 15
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 268 Punkte
02. Ferrari 206
03. McLaren 154
04. Mercedes 79
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 20
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 20:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Fr. 19.07., 20:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 19.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 21:15, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 19.07., 21:40, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 19.07., 21:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Fr. 19.07., 22:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 19.07., 22:15, ORF Sport+
    Rallye: Rebenland Rallye
  • Fr. 19.07., 23:05, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 23:30, Motorvision TV
    US Pro Pulling
» zum TV-Programm
11