MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Downgrade statt Upgrade? Christian Horner kontert

Von Vanessa Georgoulas
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner glaubt: McLaren, Ferrari und Mercedes werden auf allen Strecken konkurrenzfähig sein

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner glaubt: McLaren, Ferrari und Mercedes werden auf allen Strecken konkurrenzfähig sein

In Montreal stichelte Mercedes-Technikchef James Allison gegen Red Bull Racing und bezeichnete das jüngste Upgrade der Weltmeister-Truppe als Downgrade. Das liess Teamchef Christian Horner nicht auf sich sitzen.

Dass Upgrades nicht immer den gewünschten Erfolg bringen, weiss James Allison aus eigener Erfahrung. Der Technikchef des Werksteams mit dem Stern hat in den letzten Jahren beim Versuch, in die Erfolgsspur zurückzufinden, einige Rückschläge einstecken müssen. Zuletzt durfte sich Mercedes aber über vielversprechende Neuerungen freuen.

Dafür hatte Red Bull Racing in den jüngsten Rennen mehr Mühe als sonst. Und das führte Allison in Montreal auch auf das Weiterentwicklungspaket des Rennstalls aus Milton Keynes zurück. «Ich schätze, sobald wir wieder verschiedene Kurvenspeeds haben, werden sie wieder besser sein, aber es sieht so aus, als wäre ihr Upgrade ein Downgrade», stichelte der Brite.

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner lieferte die Antwort auf diese Aussage nach dem Kanada-Sieg seines Schützlings Max Verstappen. «Selbst mit unserem Downgrade haben wir ihr Upgrade geschlagen», konterte der Brite seinem Landsmann aus dem gegnerischen Lager.

Gleichzeitig warnte Horner aber auch, dass er mit mehr Gegenwind von den Rivalen rechnet: «Wir wissen, dass später noch Strecken wie Singapur auf dem Programm stehen, auf denen die Probleme, die wir in Monaco hatten, wieder ein Thema sein werden. Aber wir erwarten, dass Ferrari, McLaren, und nun auch Mercedes auf allen Pisten konkurrenzfähig sein werden. Wir müssen also immer unsere Bestleistung abliefern, auch wenn wir sechs der bisherigen neun GP für uns entschieden haben.»

Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:45:47,927 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +3,879 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +4,317
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +4,915
05. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +10,199
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +17,510
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +23,625
08. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +28,672
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +30,021
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +30,313
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +30,824
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +31,253
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +40,487
14. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +52,694
15. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1 Runde
Out
Carlos Sainz (E), Ferrari, Crash
Alex Albon (T), Williams, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motor
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

WM-Stand (nach 9 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 194 Punkte
02. Leclerc 138
03. Norris 131
04. Sainz 108
05. Pérez 107
06. Piastri 81
07. Russell 69
08. Hamilton 55
09. Alonso 41
10. Tsunoda 19
11. Stroll 17
12. Ricciardo 9
13. Oliver Bearman (GB) 6
14. Hülkenberg 6
15. Gasly 3
16. Albon 2
17. Ocon 2
18. Magnussen 1
19. Zhou 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 301 Punkte
02. Ferrari 252
03. McLaren 212
04. Mercedes 124
05. Aston Martin 58
06. Racing Bulls 28
07. Haas 7
08. Alpine 5
09. Williams 2
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
  • So. 21.07., 02:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 21.07., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 21.07., 03:30, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
5