Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Toto Wolff: «Mercedes-Sieg Silverstone? Da geht mehr»

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton in Silverstone

Lewis Hamilton in Silverstone

​Mercedes hat es geschafft, dass Lewis Hamilton und George Russell da Potenzial des Modells W15 nutzen können: Pole in Silverstone mit Russell, GP-Sieg mit Hamilton. Teamchef Toto Wolff: «Da geht noch mehr.»

Die Fortschritte von Mercedes-Benz in der Formel-1-Saison 2024 sind stattlich, beim GP-Klassiker von Silverstone ist die Marke mit dem Stern erstmals seit langem wieder aus eigener Kraft siegfähig gewesen – 104. Grand-Prix-Sieg von Lewis Hamilton.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff nach dem spannenden Rennen: «Da geht noch mehr, was unsere Leistungsfähigkeit angeht. Wir werden auch in Ungarn und in Belgien Verbesserungen ans Auto bringen.»

«In Österreich haben wir nach dem Sieg von George Russell gesagt: Gut, das nahmen wir gerne an, aber das war kein Grund, die Bodenhaftung zu verlieren, denn wir hatten in der Steiermark nicht das schnellste Auto, sondern haben von der Kollision zwischen Verstappen und Norris profitiert.»

«In England hingegen sind wir schnell genug, um die Führung zu behaupten, wir haben beide Rennwagen in der ersten Startreihe, und wir sind bei allen Bedingungen konkurrenzfähig.»

«Wenn wir uns in Erinnerung rufen, dass wir noch vor fünf Rennen nicht mal in der Nähe von Podestplätzen waren, dann ist das ein grandioses Comeback. Endlich benimmt sich der Wagen wie erhofft, und die Entwicklungen greifen, so wie wir das aus unseren erfolgreichsten Jahren kannten.»

«Wir haben immer gesagt: Wenn wir unseren Fahrern ein gutes Auto hinstellen, dann kommen die Ergebnisse. Und an diesem Punkt sind wir nun. Dass dann Lewis ausgerechnet bei unserem Heimrennen in England gewinnt, das ist natürlich ein typisches Formel-1-Märchen. Wir sind endlich wieder auf Kurs.»

Grossbritannien-GP, Silverstone Circuit

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:22:27,095 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing,+1,465 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren, +7,547
04. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +12,429
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +47,318
06. Nico Hülkenberg (D), Haas, +55,722
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +56,569
08. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +1:03,577 min
09. Alex Albon (T), Williams, +1:08,387
10. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +1:19,303
11. Logan Sargeant (USA), Williams, +1:28,960
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:30,153
13. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +1 Runde
14. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1 Runde
15. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +1 Runde
16. Esteban Ocon (F), Alpine, +1 Runde
17. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +1 Runde
18. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1 Runde
Out
George Russell (GB), Mercedes, Wasser-Kreislauf
Pierre Gasly (F), Alpine, Getriebe

WM-Stand (nach 12 von 24 Grands Prix und 3 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 255 Punkte
02. Norris 171
03. Leclerc 150
04. Sainz 146
05. Piastri 124
06. Pérez 118
07. Russell 111
08. Hamilton 110
09. Alonso 45
10. Stroll 23
11. Hülkenberg 22
12. Tsunoda 20
13. Ricciardo 11
14. Oliver Bearman (GB) 6
15. Gasly 6
16. Magnussen 5
14. Albon 4
18. Ocon 3
19. Zhou 0
20. Sargeant 0
21. Bottas 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 373 Punkte
02. Ferrari 302
03. McLaren 295
04. Mercedes 221
05. Aston Martin 68
06. Racing Bulls 31
07. Haas 27
08. Alpine 9
09. Williams 4
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 22.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 22.07., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
5