Frankreich-GP: Keine Unterstützung

Von Peter Hesseler
Formel 1
In Magny-Cours wurde im September getestet

In Magny-Cours wurde im September getestet

Sportministerin verkündet, der Staat wolle sich aus den Rückkehrplänen des Frankreich-GP raushalten.

Rückschlag für Frankreichs Hoffnungen auf die Rückkehr eines Frankreich-GP. Magny-Cours und Le Castellet hatten sich Hoffnungen auf das Wiederaufleben des GP auf ihren Strecken gemacht, auch eine abwechselnde Austragung mit Belgien war im Gespräch.

Doch Frankreichs Sportministerin Valerie Fourneyron teilte als Regierungsposition sinngemäss mit, es sei nicht die Aufgabe des Staates einen F1-GP zu organisieren.»

Der französische Automobilverbands-Präsident Nicolas Deschaux bedauerte die Äusserung, speziell im Hinblick «auf die Unterstützung des Staates für andere Sportartereignisse.»

Die Regierung hätte Bürgschaften für das Rennen abliefern müssen. Ohne private Bürgen oder Geldgeber wird es wohl keinen Frankreich-GP geben.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT