Heidfeld: «Das ist alarmierend!»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Nick Heidfeld in der Anfahrt zum Casino.

Nick Heidfeld in der Anfahrt zum Casino.

Der BMW-Sauber-Fahrer erreicht im Donnerstag-Training lediglich zweimal einen 17. Platz; Motorplatzer am Wagen von Robert Kubica.

Weissblau ist in Monte Carlo nicht die Modefarbe des Formel-1-Frühlings: Kapitaler Motorschaden am Wagen von Robert Kubica, Nick Heidfeld, von Bremsproblemen behindert, nur auf Rang 17 – damit ist man weit von der Aufwärtstendenz in Spanien entfernt.

«Extrem enttäuschend», knurrte Kubica. «Wir sind nicht schnell genug, zu allem Übel der Motorplatzer.»

Der leitende Ingenieur Willy Rampf ergänzt: «Roberts Motor ging zum Ende der geplanten Freitag-Laufzeit ein. Der Schaden bedeutet also nicht, dass wir unseren Einsatzplatz der Triebwerke für Kubica ändern müssen. Aber der Defekt hat Robert einiges an Zeit auf der Strecke gekostet, und das ist natürlich ärgerlich.»

Heidfeld war ebenfalls unglücklich: «An beiden Autos gab es am Morgen Bremsprobleme, im zweiten Training lief es besser. Im Langlauf hatte ich freie Bahn, das war gut, aber für eine schnelle Runde mit den weichen Reifen fand ich vor mir jedes Mal langsamere Autos vor, das war schlecht. Ich habe nicht den Eindruck, dass Monaco ein Kurs ist, der unserem 09er Auto besonders schmeckt. Die Balance ist nicht mal so schlecht, dafür die Rundenzeit – das ist natürlich alarmierend. Wir haben natürlich ein paar Ideen, wie wir den Wagen verbessern wollen, aber ich erwarte nicht, dass wir da Riesensprünge vorwärts machen werden.»

Und was ist nun mit den Bremsproblemen? «Das ist für mich etwas Neues», sagt Heidfeld. «In den letzten Jahren gab es damit keine Probleme, nun ist es so, dass die Bremsen einfach nicht konstant genug arbeiten.»

Etwas ganz anderes: Wer kann die Brawn beunruhigen?

Nick: «Dass Ferrari einen Schritt nach vorne getan hatte, das konnten wir schon in Barcelona sehen. Überrascht hat mich heute McLaren-Mercedes.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE