Ferrari zu langsam

Von Mathias Brunner
Formel 1
Felipe Massa in Silverstone

Felipe Massa in Silverstone

Der Konstrukteurs-Weltmeister aus Maranello im hinteren Mittelfeld. Teamchef Stefano Domenicali: «Wir wussten, dass es hier schwierig werden würde.»

Die Weltmeister haben es nicht leicht: Zum Entsetzen der Tifosi tauchten die Ferrari-Fahrer [*Person 259 Felipe Massa*] und [*Person 258 Kimi Räikkönen*] im zweiten freien Freitag-Training auf den Rängen 17 und 18 auf.

Teamchef Stefano Domenicali: «Wir wussten, dass es in England schwierig werden würde, denn die Pistencharakteristik kommt unserem Fahrzeug nicht entgegen. Jetzt müssen wir unsere Daten analysieren, um schneller zu werden.»

Felipe Massa maulte: «Die Strecke war schmutzig und es war windig.»

Was jedoch für alle Konkurrenten gilt.

Massa weiter: «Wir haben keine vernünftige Balance zustande gebracht.»

Ganz anders äusserte sich Kimi Räikkönen: «Die Balance ist nicht übel. Wir sind einfach nicht schnell genug.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 06:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
» zum TV-Programm
6DE