Susie Wolff gegen Schumacher und Vettel

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Susie Wolff wird als erste Frau am Race of Champions teilnehmen

Susie Wolff wird als erste Frau am Race of Champions teilnehmen

Als erste Frau der Geschichte wird Susie Wolff in diesem Jahr beim Race of Champions gegen Michael Schumacher und Sebastian Vettel antreten.

Auf den Formel-1-Strecken der Welt konnte die Williams-Entwicklungspilotin Susie Wolff sich noch nicht mit dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel und seinen Kollegen messen, beim diesjährigen Race of Champions wird es die 30-Jährige aber mit auch mit dem siebenmaligen Champion Michael Schumacher aufnehmen.

Wolff wird die erste Frau sein, die an der seit 1988 jährlich ausgetragenen Veranstaltung teilnimmt, bei der Rennfahrer aus den verschiedensten Serien in Einzel- und Teamwettbewerben um Siege fahren. Die Schottin wird im Rajamangala Stadium in Bangkok gemeinsam mit ihrem Landsmann David Coulthard das Team Großbritannien bilden. Weitere Teilnehmer sind in diesem Jahr auch der neunfache Le-Mans-Sieger Tom Kristensen, der vierfache V8-Supercar-Champion Jamie Whincup der Rallye-Weltmeister von 2013, Sébastien Ogier.

«Jeder Fahrer würde sich über eine Einladung zum Race of Champions freuen», sagte Wolff der offiziellen Fomel-1-Website. «Ich habe diese Veranstaltung, solange ich denken kann, verfolgt. Das Interessante daran ist, dass die Autos im direkten Kampf gegeneinander fahren und man kann sehen, wie eng es ist: es geht immer um Hundertstel Sekunden. Die echte Herausforderung wird aber sein, von einem Auto ins andere zu springen. Man muss sicherstellen, dass man eine gute Fahrzeugbeherrschung hat, denn man hat keine Zeit, sich auf die Autos gut einzustellen, man steigt ein und fährt los.»

«Dann gibt es noch den Nationen Cup, bei dem ich natürlich auch dafür verantwortlich sein werde, als Nation gut abzuschneiden», fuhr Wolff fort. «Ich kenne David aus unserer Zeit in der DTM uns schätze ihn sehr hoch ein. Mit ihm in einem Team zu fahren macht mich sehr stolz. Klar werde ich gegen Fahrer antreten, die absolute Spitze sind. Ich weiß, dass das nicht leicht wird, aber mich reizt die Herausforderung.»

Letztes Jahr gewann Lotus-Pilot Romain Grosjean die Einzelwertung, Michael Schumacher und Sebastian Vettel sind in der Nationenwertung seit sechs Jahren ungeschlagen. Das diesjährige Race of Champions findet vom 14. bis 15. Dezember im Rajamangala Stadium in Bangkok statt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE