Felipe Massa: «Habe schon über DTM nachgedacht»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Felipe Massa: «Ich verfolge die DTM-Rennen schon seit meiner Kindheit»

Felipe Massa: «Ich verfolge die DTM-Rennen schon seit meiner Kindheit»

Im Rahmen seines Besuchs am Norisring outete sich Formel-1-Fahrer Felipe Massa als langjähriger DTM-Fan. Der Williams-Pilot offenbart, dass er ernsthaft über einen Wechsel nachgedacht hat.

Obwohl Felipe Massa die DTM-Rennen spannend findet und schon lange verfolgt, absolvierte er heute, Sonntag, seinen ersten Besuch am Norisring. Der Williams-Pilot erklärte im Gruppeninterview: «Das ist mein erster Besuch hier und ich finde es super. Die Atmosphäre ist grossartig. Ich war noch nicht an der Strecke, aber ich bin überzeugt, dass wir hier ein gutes Rennen sehen werden.»

Natürlich kam auch die obligate Frage, ob er sich einen Wechsel von der Formel 1 in die DTM vorstellen könne. Der Brasilianer überraschte die anwesenden Journalisten mit seiner klaren Antwort: «Natürlich, warum nicht. Ich hatte mir das im letzten Jahr schon überlegt, weil ich nicht wusste, ob ich in der Formel 1 verbleiben würde. Ich dachte schon über die Optionen nach. Aber offenbar bleiben mir noch ein paar Jahre.»

Massa schwärmt: «Ich denke, das ist eine grossartige Meisterschaft. Ich verfolge die Rennen und mir gefällt, dass die Autos hier sehr konkurrenzfähig sind und es sehr eng zu und her geht. Ich finde, das ist eine wirklich gute Serie, und ich schaue mir die DTM-Rennen schon seit meiner Kindheit an. Heute ist das eine sehr wichtige Meisterschaft und vielleicht fahre ich hier in Zukunft auch einmal mit.»

Die Daumen drückt der 33-Jährige aus Sao Paulo seinem Landsmann Augusto Farfus: «Ich kenne Augusto sehr gut, denn wir fuhren in der Formel Renault fürs gleiche Team. Wir kennen uns also schon lange und er ist ein sehr guter Fahrer. In diesem Jahr erlebt er keine einfache Saison, wie etwa im vergangenen Jahr, als er noch um den Titel mitfahren konnte. Aber er ist ein sehr guter Fahrer, deshalb glaube ich, dass er bald wieder starke Ergebnisse einfahren kann.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 08:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 03.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8DE