Eric Boullier: «Erstes McLaren-Jahr war harte Arbeit»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
McLaren-Renndirektor Eric Boullier: «Meine wichtigste Aufgabe auf war es, die beste Lösung für diese japanisch-englische Suppe zu finden, die aus zwei komplett unterschiedlichen Zutaten besteht»

McLaren-Renndirektor Eric Boullier: «Meine wichtigste Aufgabe auf war es, die beste Lösung für diese japanisch-englische Suppe zu finden, die aus zwei komplett unterschiedlichen Zutaten besteht»

McLaren-Renndirektor Eric Boullier gesteht, dass sein erstes Jahr im Traditionsrennstall aus Woking nicht ruhig verlief. Der Franzose, der von Lotus zu McLaren wechselte, über neue Gesichter und alte Sorgen.

Als Eric Boullier im Januar 2014 von Lotus zu McLaren wechselte, bezeichneten viele Fahrerlager-Besucher diesen Schritt als Aufstieg in der Karriere-Leiter. Für den 41-jährigen Franzosen bedeutete der Wechsel aber vor allem Eines: viel Arbeit. Im Auto Hebdo-Interview verriet der Rennleiter des Traditionsrennstalls aus Woking: «Das war ein sehr arbeitsreiches Jahr. Zwanzig Prozent des technischen Personals wurde ausgewechselt, und das macht nicht gerade wenig aus, wenn von einem Formel-1-Team die Rede ist.»

Vor dem Beginn der Honda-Ära habe das britische Team die Fehler der vergangenen Jahre genau analysiert, erklärte Boullier: «Es war sehr wichtig für uns zu verstehen, warum das Team zurückgefallen ist, obwohl wir zu den Rennställen mit den besten Ressourcen im Feld gehören.» Und er offenbarte mit Blick auf die enge Partnerschaft mit Honda auch: «Meine wichtigste Aufgabe auf war es, die beste Lösung für diese japanisch-englische Suppe zu finden, die aus zwei komplett unterschiedlichen Zutaten besteht.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE