Qualifying: Pole für Lewis Hamilton, Williams schnell

Von Vanessa Georgoulas
Lewis Hamilton sicherte sich die Pole-Position zum Grossbritannien-GP

Lewis Hamilton sicherte sich die Pole-Position zum Grossbritannien-GP

Das Qualifying zum Grossbritannien-GP barg für einige Formel-1-Stars eine böse Überraschung, auch Toro Rosso-Pilot Max Verstappen gehörte zu den Enttäuschten. Die Pole sicherte sich ​Mercedes-Pilot ​Lewis Hamilton.

Schon vor dem Qualifying zum Grossbritannien-GP wurde in der McLaren-Honda-Box eifrig geschraubt. Denn am Wagen von Fernando Alonso hatten die Ingenieure ein Leck ausgemacht. Allerdings dauerte es eine kleine Ewigkeit bis klar wurde, dass ein Zugang zum Kühler des Energierückgewinnungssystems nicht ganz dicht war. Das Team versuchte, die Qualifying-Teilnahme des zweifachen Champions noch zu retten.

Während McLaren-Teamchef Eric Boullier die schlechte Nachricht mit stoischer Miene zur Kenntnis nahm und Teammitbesitzer Ron Dennis sichtlich vor Wut kochte, nahm der Rest des Feldes die Zeitenjagd auf. Mehreren Fahrern, darunter auch Ferrari-Star Sebastian Vettel und Le Mans-Sieger Nico Hülkenberg, wurde die Rundenzeit gestrichen, weil sie die Piste verliessen.

Frühes Aus für McLaren-Duo

Doch auch das Toro Rosso-Duo Max Verstappen und Carlos Sainz, Lotus-Pilot Pastor Maldonado oder auch Force India-Fahrer Sergio Pérez ereilte das gleiche Schicksal. Für eine positive Überraschung sorgte Alonso, der tatsächlich noch ausrückte – allerdings wie sein Teamkollege Jenson Button zur ersten Verlierer-Gruppe der Ausgeschiedenen gehörte. Das Manor Duo Will Stevens und Roberto Merhi reihte sich dahinter ein. Auch Sauber-Neuling Felipe Nasr schaffte den Sprung ins zweite Qualifying-Segment nicht.

Die schnellste Q1-Runde drehte Kimi Räikkönen mit 1:33,426 min. Der Ferrari-Star verwies Mercedes-Pilot Nico Rosberg damit auf den zweiten Platz vor Vettel und Lewis Hamilton. Hinter dem Champion reihte sich Williams-Pilot Valtteri Bottas vor Pérez und dem Red Bull Racing-Duo Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat ein. Bottas' Teamkollege Felipe Massa und Hülkenberg komplettierten die Top-Ten. Auch Sainz, Ericsson, Lotus-Pilot Romain Grosjean, Verstappen und Maldonado schafften den Sprung ins Q2.

Max Verstappen verzweifelt

Die Ersten, die zum zweiten Qualifying-Abschnitt ausrückten, waren die beiden Williams-Fahrer Bottas und Massa. Auch Hülkenberg und Hamilton liessen sich gleich blicken und noch bevor Bottas mit 1:33,273 min die erste Q2-Bestzeit in den Asphalt gebrannt hatte, folgte auch der Rest des Feldes. Massa musste sich nach einem Ausritt neben der Piste, den sein Team mit Besorgnis aus der Box mitverfolgte, mit dem zweiten Platz begnügen. Kaum war Rosberg wieder auf der Piste, gab der Blondschopf auch wieder das Tempo vor.

Weniger gut liefen die 15 Minuten für Hamilton, der bei seiner Zeitenjagd etwas zu weit auf die Randsteine geriet und korrigieren musste. Mit diesem Fehler schaffte er es nur auf knapp drei Zehntel an die 1:32,737 min seines Teamkollegen heran. Wieder mussten einige prominente GP-Piloten die Streichung ihrer Zeit hinnehmen, weil sie in Kurve 9 etwas zu weit über die Piste hinaus fuhren. Auch Räikkönen gehörte zu den Fahrern, die bestraft wurden, genau wie Maldonado, der von seinem Ingenieur angeranzt wurde: «Du warst schon wieder draussen in Kurve 9, wir können das nicht machen, das ist verboten.»

Probleme bekundete auch Verstappen, der sich über Funk beklagte: «Das Auto fühlt sich ganz anders als im Training an.» Der Niederländer klang zu Recht verzweifelt, nach einer Viertelstunde fand er sich auf Platz 13 und damit in der zweiten Verlierer-Gruppe wieder, zu der auch die Lotus-Fahrer Grosjean (12.) und Maldonado (14.) sowie Ericsson (15.) und Pérez (11.) gehörten. Die schnellste Runde drehte diesmal Rosberg, der Bottas, Hamilton, Kvyat, Vettel, Hülkenberg, Massa, Ricciardo, Räikkönen und Sainz auf die weiteren Top-Ten-Plätze verwies.

Pole für Lewis Hamilton

Das erste Top-Ten-Duell entschied Lewis Hamilton mit 1:32,248 min für sich, Rosberg leistete sich einen kleinen Fehler und musste sich mit rund einer Zehntelsekunde Rückstand auf Platz 2 einreihen. Dahinter reihten sich die Williams-Piloten Bottas und Massa, das Ferrari-Duo Räikkönen und Vettel sowie Kvyat, Sainz, Ricciardo und Hülkenberg ein. Danach bog das gesamte Feld zum Reifenwechsel an die Boxen ab.

Am Ende durfte sich ?Hamilton über die Pole-Position freuen. Neben ihm wird ?sein Teamkollege Rosberg aus der ersten Reihe ins neunte Rennen der Saison starten. Massa, ?Bottas, ?Räikkönen, ?Vettel, Kvyat, Sainz, ?Hülkenberg und Ricciardo komplettierten die Top-Ten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 22.10., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 22.10., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 22.10., 22:30, Einsfestival
    Sportschau
  • Fr.. 22.10., 22:40, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Fr.. 22.10., 22:40, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Fr.. 22.10., 23:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
3DE