Robin Frijns gewinnt zweiten Lauf in Barcelona

Von Annette Laqua
Formula BMW Europe
Sieger Robin Frijns

Sieger Robin Frijns

Robin Frijns gewinnt den zweiten Lauf der Formula BMW Europe in Barcelona nach einem spannenden Kampf mit Timmy Hansen und Jack Harvey und ist nun Tabellenführer.

«Das war das härteste Rennen meiner Karriere», sagte Sieger Frijns hinterher. «Ich war sicher nicht der Schnellste von den ersten drei Fahrern, denn richtig gut war ich nur im dritten Sektor unterwegs. Eingangs der langen Gerade hatte ich immer einen kleinen Vorsprung, aber in allen anderen Kurven musste ich mich permanent verteidigen und meine Rückspiegel im Blick behalten. Es ist toll, wieder zurück zu sein. Im ersten Rennen habe ich wegen eines Unfalls viele Punkte liegen lassen, aber nun muss ich einfach in jedem Lauf auf das Podium fahren. Das ist mein Ziel, und hoffentlich kann ich die Meisterschaft gewinnen.»
Nach einem schwachen Start auf nasser Strecke am Vortag erwischte Frijns diesmal einen optimalen Auftakt ins Rennen und konnte bereits in der ersten Kurve den von der Pole Position gestarteten Harvey angreifen. Es gelang ihm, die Führung zu übernehmen, die der Niederländer bis zum Ende des über 13 Runden ausgetragenen Rennens nicht mehr abgab. Harvey heftete sich an seine Fersen und verkürzte den Rückstand von 1,2 Sekunden nach der ersten Runde auf 0,4 Sekunden im sechsten Umlauf. Allerdings sah sich der Sieger vom Samstag seinerseits den Angriffen von Hansen ausgesetzt, der schließlich in der siebten Runde vorbeiziehen konnte. Zunächst konterte Harvey, musste dem Schweden aber kurz darauf Rang zwei endgültig überlassen.

Hansen war im Ziel zufrieden: «Das war ein spannendes Rennen und ein toller Kampf mit Robin und Jack. Am Ende hat es zwar nicht zum Sieg gereicht, aber trotzdem hat es heute Spaß gemacht. Es ist nicht einfach, sich nach hinten zu verteidigen und gleichzeitig den Vordermann unter Druck zu setzen. Vor den guten Überholmöglichkeiten auf dieser Strecke hatte ich immer etwas zu kämpfen, so dass ich Robin nie so angreifen konnte, wie ich es mir gewünscht hätte. Wir haben mit den beiden zweiten Plätzen viele Punkte gesammelt. Deshalb bin ich nach dem ersten Wochenende sehr zufrieden.»

Auch die weiteren Plätze in den Top Ten waren in diesem Rennen hart umkämpft. Nie lagen mehr als zehn Sekunden zwischen Frijns und Daniil Kyvat auf Position zehn. Marc Coleselli arbeitete sich vom Ende des Feldes nach vorn, nachdem er wegen Problemen mit seiner Lizenz nicht am Qualifying hatte teilnehmen dürfen. Seine Aufholjagd endete jedoch eine Runde vor Schluss nach einem Unfall.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Sommerspiele 2008, Highlights aus Peking
  • Sa.. 19.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 19.06., 02:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa.. 19.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 19.06., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 19.06., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE