Frijns siegt – Harvey scheidet aus

Von Annette Laqua
Formula BMW Europe
Sieger Robin Frijns

Sieger Robin Frijns

Spannung nicht nur im ersten Rennen der Formel BMW Europa in Monza, sondern auch im Titelkampf: Verfolger Robin Frijns gewinnt, während Tabellenführer Jack Harvey ausscheidet.

George Katsinis gewann den Start vor Jack Harvey, während Daniil Kvyat und Luciano Bacheta schon in der ersten Schikane kollidierten und ausschieden. Wenig später wurde Facu Regalia von einem Kontrahenten aus dem Weg geräumt und schied ebenfalls aus.
In der zweiten Durchfahrt der Parabolica drehte Javier Tarancon den in der Gesamtwertung führenden Jack Harvey um, der sein Rennen im Kiesbett beenden musste. Unterdessen war Harveys Meisterschafts-Rivale Robin Frijns schon Zweiter hinter dem klar führenden Katsinis und näherte sich dem Leader mit großen Schritten. Und auch Côme Ledogar schlich sich an Katsinis ran, nachdem er Frijns überholt hatte.

Dem Franzosen gelang es als Ersten, den Griechen von der Spitze zu verdrängen, der dann auch noch Frijns und Tarancon passieren lassen musste. Tarancon fuhr dann eingangs der fünften Runde in das Heck von Leader Ledogar, ruinierte sich seinen Renner, fiel ans Ende des Feldes zurück und gab wenig später an der Box auf.

Vorne unterhielt ein Vierkampf die Zuschauer: Ledogar, Frijns, Katsinis und Rookie Carlos Sainz lieferten sich eine tolle Windschattenschlacht. In Umlauf sieben geriet Sainz zu nah an Katsinis: Beide kollidierten und machten aus dem Vierkampf an der Spitze ein Duell.

Nach dem Crash von Sainz und Katsinis rutschte Hannes van Asseldonk auf P3, gefolgt von Timmy Hansen, Christof von Grünigen und Petri Suvanto. Sainz war nur noch Achter, Katsinis fiel auf P10 zurück. Doch der Fortec-Mann fuhr mit Wut im Bauch auch am Ende des Feldes schnelle Zeiten. So hatte er nach einem Umlauf bereits wieder drei Kontrahenten kassiert, unter ihnen mit Sainz sein Unfallgegner.

Drei Runden vor Schluss robbte sich Timmy Hansen immer näher an den drittplatzierten Hannes van Asseldonk heran, doch der kam seinerseits auch in Schlagdistanz zum Duo Ledogar / Frijns. In der zweitletzten Runde hatte van Asseldonk den Anschluss hergestellt, wenig später war auch Hansen dran.

Eingangs der letzten Runde ging Frijns in Führung und verteidigte diese gegen einen teils drängelnden Ledogar bis ins Ziel. Hannes van Asseldonk wurde als Dritter und bester Rookie abgewinkt, gefolgt von Timmy Hansen, Michael Lewis, Maciej Bernacik, Marc Coleselli, Carlos Sainz, Petri Suvanto und George Katsinis, der in der letzten Runde noch ausschied.

In der Gesamtwertung hat Frijns nun 21 Punkte Vorsprung auf Pechvogel Jack Harvey. Morgen Vormittag geht es in das finale Rennen der Formel BMW Europa.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 11:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 11:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 12:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr. 23.10., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Fr. 23.10., 12:45, Sky Heimatkanal
    Der Bergdoktor
  • Fr. 23.10., 13:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
  • Fr. 23.10., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 23.10., 13:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 13:55, Einsfestival
    Der Bulle und das Landei - Von Mäusen, Miezen und Moneten
  • Fr. 23.10., 14:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
» zum TV-Programm
8DE