Jannick de Jong (NL) gewinnt Grasbahnrennen in Opende

Von Rudi Hagen
Jannick de Jong war in Opende wieder groß in Form

Jannick de Jong war in Opende wieder groß in Form

Jannick de Jong gewann das Grasbahnrennen im niederländischen Opende. Er dominierte das Feld schon nach den Vorläufen und gewann auch das letztlich entscheidende Finale.

Die «Stichting Baansport Opende» hatte am Samstag ein interessantes internationales Fahrerfeld zusammengestellt, bedenkt man, dass zur gleichen Zeit der erste Langbahn-GP dieser Saison in Rzeszow (PL) stattfand. Der Weltmeister von 2015, Jannick de Jong aus Gorredijk, gewann am Ende das Rennen auf dieser schnellen Grasbahn.

Der Familienvater aus Friesland , der sich nach einer vierjährigen Pause erst wieder langsam an die Weltspitze herantasten will, gewann von seinen fünf Vorläufen deren vier. Nur einmal kam er als Zweiter ins Ziel, als ihm der Brite Paul Cooper erfolgreich Paroli bot.

De Jong, Cooper, Jake Mulford (GB) und der Niederländer Henry van der Steen waren nach den Vorläufen für das alles entscheidende Finale qualifiziert. Zwei weitere Finalteilnehmer wurden im Last-Chance-Finale gesucht. Hier setzen sich der Brite Charley Powell und Stephan Katt aus Neuwittenbek durch.

Der Niederländer Mark Beishuizen, Chad Wirtzfeld (GB) und die Clubfahrer vom AMSC Lüdinghausen, Jens Benneker und Christian Hülshorst, folgten und belegten am Ende die Plätze 7 bis 10.

Das Tagesfinale dominierte wieder Jannick de Jong. Der Niederländer gewann sicher und distanzierte Powell, Van der Steen, Mulford, Katt und Cooper auf die Plätze 2 bis 6.

Ergebnisse Grasbahnrennen Opende (NL):

1. Jannick de Jong (NL), 19 Vorlaufpunkte
2. Charley Powell (GB), 11
3. Henry van der Steen (NL), 13
4. Jake Mulford (GB), 16
5. Stephan Katt (D), 10
6. Paul Cooper (GB), 16
7. Marc Beishuizen (NL), 12
8. Chad Wirtzfeld (GB), 5
9. Jens Benneker (D), 5
10. Christian Hülshorst (D), 7
11. William Cruit (NL), 3
12. Lars Zandvliet (NL), 3
Last-Chance-Finale: 1. Powell, 2, Katt, 3. Beishuizen, 4. Wirtzfeld, 5. Benneker, 6. Hülshorst.
Finale: 1. De Jong, 2. Powell, 3. Van der Steen, 4. Mulford, 5. Katt, 6. Cooper.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT