Grasbahn-EM 2021: Finale in Leamington Spa (GB)

Von Rudi Hagen
Grasbahn-EM
Der Franzose Mathieu Trésarrieu wurde 2020 neuer Grasbahn-Europameister

Der Franzose Mathieu Trésarrieu wurde 2020 neuer Grasbahn-Europameister

Das Finale der Grasbahn-Europameisterschaft 2021 wurde von der FIM Europe Track Racing Commission nach Leamington Spa in England vergeben. Gefahren werden soll am Sonntag, dem 15. August.

Wie im kommenden Jahr die Situation um die Corona-Pandemie aussehen wird, weiß heute noch niemand. Werden die Fallzahlen um COVID-19 heruntergegangen sein? Gibt es einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2? Können wieder Rennen gefahren werden? Und wenn ja, sind Zuschauer zugelassen? Alles Fragen, die drohend im Raum stehen.

Da ist es gut, wenn es Pläne gibt. Die Termine für die Langbahn-Weltmeisterschaft 2021 sind heraus und jetzt gibt es auch Neues hinsichtlich der Grasbahn-Europameisterschaft. Die FIM Europe und die britische Auto Cycle Union haben sich darauf verständigt, die EM im kommenden Jahr in Leamington Spa oder kurz gesagt Leamington, einem Kurort im Zentrum der Grafschaft Warwickshire, zu fahren.

Ausrichten wird den Wettbewerb am Sonntag, dem 15. August, der Midshires Grasstrack Club, der schon 2019 das Semifinale 2 zur damaligen EM sehr gut über die Bühne brachte. Auf der typisch britischen Grasbahn qualifizierten sich James Shanes (GB), Paul Hurry (GB), Kenneth Kruse Hansen (DK), Richard Hall (GB), Andrew Appleton (GB), Zach Wajknecht GB), Paul Cooper (GB), Henry van der Steen (NL) und Christian Hülshorst vom AMSC Lüdinghausen für das Finale in Bad Hersfeld. Wajknecht wurde am Ende auf der hessischen Grasbahn an der Fulda neuer Europameister vor seinem Landsmann Paul Hurry und dem Dänen Kenneth Kruse Hansen.

Schon für 2020 war Leamington Spa eigentlich als Austragungsort für das Finale der EM-Solo geplant, aber die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ließen das Rennen auf der Insel nicht zu. Bei dem kurzfristig für Tayac in Südfrankreich anberaumten Finale sicherte sich der Franzose Mathieu Trésarrieu seinen ersten Europameistertitel auf der Grasbahn.

Matthew Wear, Stellvertretender Vorsitzender des Midshires GTC, kommentierte die Entscheidung der FIM Europe und der ACU: «Es ist eine große Ehre für unser kleines, aber hart arbeitendes Komitee, das Finale zur Solo-EM veranstalten zu dürfen. Wir werden alles dafür tun, um eine Rennstrecke und einen Veranstaltungsort von höchster Qualität zu bieten.» Der Veranstalter und die ACU-Bahnsportkommission sind jetzt auf der Suche nach Sponsoren.

Die beiden Semifinales zur Grasbahn-EM 2021 sind für Juni an den DMSC Bielefeld und für Juli nach Tayac (F) vergeben worden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE