Sensation: Brandhofer/Mollema neue Europameister

Von Rudi Hagen
Podest in Bad Hersfeld mit den neuen Europameistern Markus Brandhofer und Sandra Mollema

Podest in Bad Hersfeld mit den neuen Europameistern Markus Brandhofer und Sandra Mollema

Markus Brandhofer und Sandra Mollema sind die neuen Grasbahn-Europameister in der Seitenwagenklasse. Das deutsch-niederländische Duo triumphierte im Finale von Bad Hersfeld vor Godden/Smith (GB) und Detz/van Dijk (NL).

Es hat lange gedauert, aber jetzt hat er es geschafft. Markus Brandhofer (44) vom AMC Haunstetten wurde am Samstagabend unter Flutlicht in Bad Hersfeld erstmals Grasbahn-Europameister in der Seitenwagenklasse. Für seine Beifahrerin, die 34-jährige Niederländerin Sandra Mollema aus Loppersum, ist es der fünfte EM-Titel.

Für den Ausrichter der EM, den MSC Bad Hersfeld, verlief der Samstag vor dem abendlichen Flutlichtrennen nach Plan. Die Witterungsverhältnisse waren gut, aber auf dem Radar hatten sich zu Rennbeginn Regenschauer angesagt.

So kam es dann auch. Um 19 Uhr, als es eigentlich losgehen sollte mit dem Flutlichtspektakel, regnete es heftig und die 500 m lange Grasbahn unterhalb des Johannesberges wurde einigermaßen unter Wasser gesetzt. Man entschloss sich dann klugerweise dazu, Sägespäne aufzutragen und abzuwarten, wie sich Wetter und Bahnverhältnisse entwickelten.

Kurz vor halb neun am Abend war es dann soweit. Die Rennen konnten gestartet werden. Bei der Seitenwagen-EM mussten zwölf Vorläufe gefahren werden, danach das C-, B- und A-Finale. Die Geschwister Meier, Manuel am Lenker und Schwester Melanie im Seitenwagen, hatten schon am Nachmittag großes Pech. Beim Startbandtraining hatte das Duo vom MSC Berghaupten einen kapitalen Überschlag, nachdem kurioserweise der Lenker am Motorrad abgebrochen war.

Nach den Vorläufen lagen die Briten Mitch Godden/Paul Smith und Wilfred Detz/Bonita van Dijk aus den Niederlanden mit jeweils elf Punkten gleichauf und waren damit für das alles entscheidende A-Finale gesetzt. Die beiden weiteren Teams mussten sich über das B-Finale qualifizieren.

Hier siegten Imanuel Schramm und Beifahrerin Nadin Löffler vom MSC Langnau, die aufgrund einer gerissenen Antriebskette in ihrem dritten Heat nur sechs Punkte auf ihrem Konto hatten, vor Brandhofer/Mollema (8 Vorlaufpunkte). Marco Hundsrucker und Aushilfsbeifahrer Florian Niedermeier vom MSC Bad Hersfeld wurden hier Dritte und damit Fünfte in der EM vor den Franzosen Remi Valladon/Dylan Fourcade.

Im alles entscheidenden A-Finale, wo nur der Einlauf zählte, setzten sich Brandhofer/Mollema gegen Godden/Smith und Detz/van Dijk durch. Für Schramm/Löffler blieb nur der undankbare vierte EM-Platz.

Was war mit den Europameistern Markus Venus/Markus Eibl? Das deutsche Spitzenduo vom RSC Pfarrkirchen, welches nach dem schweren Crash beim Rennen an Fronleichnam in Altrip in Bad Hersfeld erstmals wieder auf der Bahn war, musste wegen massiver Zündungsprobleme an ihrem Gespann frühzeitig aufgeben. Ihren ersten Lauf hatten sie noch gewonnen und das gegen Godden/Smith und Brandhofer/Mollema. Shit happens.

Ergebnisse EM-Finale Seitenwagen Bad Hersfeld (D):

1. Markus Brandhofer/Sandra Mollema (D/NL), 8 Vorlaufpunkte. 2. Mitch Godden/Paul Smith (GB), 11. 3. Wilfred Detz/Bonita van Dijk (NL), 11. 4. Imanuel Schramm/Nadin Löffler (D), 6. 5. Marco Hundsrucker/Florian Niedermeier (D), 6. 6. Remi Valladon/Dylan Fourcade (F), 8. 7. Mike Frederiksen/Desiree Holstein (DK/D), 4. 8. Manuel Meier/Melanie Meier (D), 5. 9. Markus Venus/Markus Eibl (D), 3. 10. Sven Holstein/Dennis Smit (NL), 3. 11. Josh Goodwin/Liam Brown (GB), 3. 12. Guillaume Comblon/Baptiste Comblon (F), 3. 13. Raphael San Millan/Benedikt Zapf (D), 1. Oliver Möller/Kim Kempa (D), 0.

C-Finale: 1. Frederiksen/Holstein, 2. Meier/Meier , Venus/Eibl (nicht gestartet), Holstein/Smit (nicht gestartet).
B-Finale: 1. Schramm/Löffler, 2. Brandhofer/Mollema, 3. Hundsrucker/Niedermeier, 4. Valladon/Fourcade.
A-Finale: 1. Brandhofer/Mollema, 2. Godden/Smith, 3. Detz/van Dijk, 4. Schramm/Löffler.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.03., 08:30, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 08:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So.. 03.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 11:15, DMAX
    Helden - Wir liefern ab
  • So.. 03.03., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • So.. 03.03., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 15:00, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So.. 03.03., 15:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • So.. 03.03., 16:15, Motorvision TV
    Rallye: Middle East Bajas World Cup
  • So.. 03.03., 17:00, DF1
    The Speedgang 50 DF1
» zum TV-Programm
5