So sieht der GT3-Audi von Valentino Rossi 2022 aus

Von Oliver Müller
WRT-Teamchef Vincent Vosse und Valentino Rossi enthüllen den Audi R8 LMS GT3 evo II

WRT-Teamchef Vincent Vosse und Valentino Rossi enthüllen den Audi R8 LMS GT3 evo II

Valentino Rossi fährt in der Saison 2022 in der GT World Challenge Europe. Dort pilotiert er einen Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT. In Le Castellet wurde das Aussehen des Rennwagens der Öffentlichkeit präsentiert.

In der Saison 2022 hat die GT World Challenge Europe einen neuen Superstar: Valentino Rossi wird in dieser GT3-Serie des Automobilsports starten und einen 585 PS starken Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT pilotieren. Seine Teamkollegen sind bei den fünf Endurance-Rennen der Schweizer Nico Müller und der Belgier Frédéric Vervisch - bzw. lediglich Vervisch bei den fünf Sprint-Rennwochenenden. Nachdem die Besatzung des Fahrzeuges klar, war fehlte nur noch dessen Aussehen.

Doch auch dieser Punkt wurde nun von der 'To-Do-Liste' des WRT-Teams gestrichen. Denn am Montagabend präsentierte der belgische Rennstall die Lackierung/Folierung des Audi. Diese kommt mit einem schwarzen Grundton daher. Rossi typisch ist natürlich auch einiges an grellem Gelb vorhanden. Klar war auch die Startnummer #46, mit welcher der Italiener bereits im Motorradsport auf sich aufmerksam gemacht hat.

Die Enthüllung der Optik des Rossi-Audi fand auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet (Südfrankreich) statt. Dort wird am Montag und Dienstag der offizielle Vorsaison-Test der GT World Challenge Europe ausgetragen. Rossi kam erst im Laufe des Tages an der Rennstrecke an und ließ die beiden Trainingssitzungen am Montag aus. Am Dienstag (8. März 2022) werden nochmals zwei Sessions ausgetragen. Es wird erwartet, dass der neunmalige Motorrad-Weltmeister dann jedoch im Cockpit sitzt.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 30.06., 12:10, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 30.06., 13:15, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 30.06., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 30.06., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 30.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 30.06., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 30.06., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 20:15, Arte
    Tempo - Mut - Erfindungskraft
  • Do.. 30.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT