12h Sebring: Stoffel Vandoorne startet im Acura DPi

Von Oliver Müller
Stoffel Vandoorne startete 2019 und 2021 bei den 24h Le Mans

Stoffel Vandoorne startete 2019 und 2021 bei den 24h Le Mans

Der aktuelle Formel E-Pilot und ehemalige F1-Fahrer Stoffel Vandoorne wird beim zweiten Saisonrennen der amerikanischen IMSA-Serie im Acura von Meyer Shank sitzen. Das Auto hat im Januar die 24h von Daytona gewonnen.

Nächster großer Name für Meyer Shank Racing: Das Team aus Ohio hat Stoffel Vandoorne für die 12h Sebring verpflichtet, die am 19. März 2022 auf der Agenda stehen. Der Belgier teilt sich den Acura DPi mit den beiden Vollzeit-Piloten Tom Blomqvist und Oliver Jarvis. MSR schwimmt gerade auf einer Welle des Erfolges. Im Januar wurden die 24h von Daytona gewonnen. Nun folgt der Angriff auf den nächsten großen Klassiker.

«Für mich ist es das erste Mal, dass ich in Sebring fahre - und auch das erste Mal, dass ich in der IMSA antrete, worauf ich mich freue, weil die Rennen in Amerika sehr eng sind. Ich fühle mich glücklich, auch dem Team beizutreten, das gerade die 24 Stunden von Daytona gewonnen hat. Somit wird es eine wirklich großartige Erfahrung», blickt Vandoorne auf Sebring voraus.

Der Belgier war 2015 Champion in der GP-Serie. 2016, 2017 und 2018 absolvierte er 41 Rennen für McLaren in der Formel 1. Aktuell ist er für Mercedes in der Formel E unterwegs. Aber auch im LMP hat er bereits Erfahrung gesammelt. 2019 bestritt er im BR1 von SMP Racing die 6h Spa und die 24h Le Mans in der LMP1-Klasse. 2021 fuhr er im Oreca 07 von Jota in der LMP2-Klasse der WEC. Dabei konnte Klassenplatz zwei in Le Mans geholt werden. Sein WEC-Teamkollege war 2021 unter anderem Tom Blomqvist, mit dem er nun bei MSR in der IMSA erneut antritt.

Meyer Shank Racing hatte bei den 24h Daytona 2022 noch auf Helio Castroneves und Simon Pagenaud als Wagenpartner für Blomqvist und Jarvis gesetzt. Beide sind jedoch am Sebring-Wochenende nicht verfügbar, da sie für MSR in der IndyCar auf dem Texas Motor Speedway unterwegs sind.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 26.06., 17:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 26.06., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 26.06., 19:10, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 26.06., 19:10, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • So.. 26.06., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 26.06., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 26.06., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 26.06., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 26.06., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 26.06., 23:25, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
» zum TV-Programm
3AT