Comtoyou Racing setzt vier Aston Martin in GTWC ein

Von Jonas Plümer
Comtoyou Racing setzt vier der brandneuen Aston Martin Vantage GT3 ein

Comtoyou Racing setzt vier der brandneuen Aston Martin Vantage GT3 ein

Comtoyou Racing hat die Fahrertrios für den Saisonauftakt des GT World Challenge Europe Endurance Cup bestätigt. Der Rennstall setzt vier Aston Martin Vantage GT3 in der hochkarätigen SRO-Rennserie ein.

Nach Monaten intensiver Vorbereitung wird die Saison 2024 von Comtoyou Racing an diesem Wochenende offiziell eröffnet. Vom 5. bis 7. April erwartet der Circuit Paul Ricard die Teilnehmer des Endurance Cup der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS. Für Comtoyou Racing markiert dieses dreistündige Rennen nicht nur den Start in die Saison, sondern auch den Beginn eines neuen Abenteuers mit seinem neuen Partner Aston Martin Racing.

Der belgische Rennstall hatte sich zuletzt gegen einen DTM-Einstieg entschieden, um sich komplett auf die GT World Challenge Europe zu fokussieren.

«Wir freuen uns, mit vier Aston Martin Vantage GT3 an der Fanatec GT World Challenge Europe teilzunehmen», freut sich Teamchef Jean-Michel Baert. «Dies ist die beste Meisterschaft für GT3-Fahrzeuge. Das Niveau ist fantastisch, die Rennen sind hart umkämpft und wir wissen, dass es eine große Herausforderung ist. Aber das ist es auch, was uns motiviert! Nach unserem guten Start im GT3-Sport im vergangenen Jahr wollen wir mit einem Auto in der Pro-Klasse, zwei im Silver Cup und einem im Bronze Cup darauf aufbauen.»

Wie bereits Ende Februar angekündigt, wird Comtoyou Racing mit dem Aston Martin Vantage GT3 mit der Startnummer 007 ein Dreamteam einsetzen. Die Dänen Nicki Thiim und Marco Sørensen, FIA WEC-Meister in der GTE Pro mit Aston Martin, werden sich mit dem neuen offiziellen Fahrer Mattia Drudi zusammentun, dem letztjährigen Champion im Sprint Cup der Fanatec GT World Challenge Europe. Dieses Team hat eindeutig das Ziel, ganz vorne mitzufahren!

Comtoyou Racing hat sich schon immer für die Entwicklung junger Fahrer eingesetzt. In diesem Jahr wird diese Tradition mit zwei Fahrzeugen im Silver Cup fortgesetzt. Im ersten Auto mit der Startnummer 12 sitzt Nicolas Baert. Der letztjährige Gold-Cup-Sieger strebt dieses Mal nach der Silver-Cup-Krone. Der 22-Jährige aus Waterloo wird von einem anderen Belgier begleitet: Esteban Muth. Nachdem er sich in der DTM so sehr hervorgetan hatte, dass er den Spitznamen "The Overtaker" erhielt, hatte der 22-Jährige aus Brüssel 2023 kein großes Programm. Er kehrt 2024 mit der festen Absicht zurück, sich auf der internationalen Bühne einen Namen zu machen! Der dritte Mann ist Sebastian Øgaard. Der 20-jährige Däne, der aus dem Formelsport kommt, wurde 2023 Dritter im Eurocup-3 und wird in dieser Saison den GT3-Sport für sich entdecken.

Das zweite Auto, das für den Silver Cup mit der Startnummer 21 gemeldet ist, wird ebenfalls zwei Belgier in seinem Trio haben. Der 32-jährige Sam Dejonghe, der bereits 2023 dabei war und Vizemeister im Silver Cup im Endurance Cup wurde, wird als Kapitän fungieren. Er wird mit dem 19-jährigen Matisse Lismont zusammenarbeiten, der sein GT3-Debüt gibt. Zu diesem Duo gesellt sich der Brite Charles Clark (23), der im vergangenen Jahr British GT-Vizemeister in der GT4 wurde.

Comtoyou Racing schließlich gibt sein Debüt im Bronze Cup, einer Kategorie, die einen Profifahrer, einen Semiprofi (in der Kategorie Silber) und einen Amateurfahrer (in der Kategorie Bronze) vereint. Auch dieses Mal wird die Mannschaft aus belgischen Fahrern bestehen. John de Wilde, der sein Talent schon oft am Steuer eines Porsche Cup-Fahrzeugs unter Beweis gestellt hat, stellt sich einer neuen Herausforderung, indem er in der am stärksten umkämpften GT3-Meisterschaft der Welt antritt. Der Mann aus Gent kann auf die Unterstützung von zwei erfahrenen Teamkollegen zählen. Der Niederländer Job van Uitert, ein Prototyp-Spezialist mit drei zweiten Plätzen in der European Le Mans Series, will sich in der GT3-Klasse beweisen. Der Fahrer mit der Silber-Einstufung ist ein bekanntes Gesicht bei Comtoyou Racing. Kobe Pauwels, der im vergangenen Jahr mit sechs Siegen und einem dritten Platz die TCR Europe aufmischte, hat mit Comtoyou Racing bereits im vergangenen Jahr auf dem Nürburgring GT3-Luft geschnuppert. Diesmal erwartet den Leopoldsburger eine volle Saison.

«Wir haben viel Arbeit in die Zusammenstellung unserer Crews gesteckt, denn wir wollten vier konkurrenzfähige Trios in ihrer Klasse zusammenbringen», betont François Verbist, der Teamchef. «Aber ich bin stolz darauf! Es ist eine Mischung aus Profis und jungen Fahrern mit großem Ehrgeiz. Hinzu kommt, dass wir zum ersten Mal im Bronze Cup starten. Um ehrlich zu sein, hätten wir gerne etwas mehr Vorbereitungszeit gehabt, aber der Circuit Paul Ricard ist ein großartiger Ort, um unsere Saison zu starten und das Vertrauen unserer Fahrer zu stärken.»

Nach diesem dreistündigen Langstreckenrennen auf dem Circuit Paul Ricard wird sich die Fanatec GT World Challenge Europe Anfang Mai in Brands Hatch dem Sprint Cup zuwenden. Die Crews von Comtoyou Racing für diesen Wettbewerb werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 20.04., 12:00, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Sa.. 20.04., 12:00, NDR Fernsehen
    Ford Capri - Kult-Coupé aus Köln
  • Sa.. 20.04., 12:30, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa.. 20.04., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 13:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 20.04., 13:25, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 13:40, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 20.04., 13:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 14:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 14:15, DMAX
    Car Pound Cops - Die Abschlepper vom Dienst
» zum TV-Programm
5