IDM News: Girlpower, Cup-Klassen und Ex-Weltmeister

Von Esther Babel
IDM

Bis zum Start der IDM dauert es noch einen Monat. Doch auf den Rennstrecken ist schon allerhand los. Mit Testfahrten in Most, Track Day in Oschersleben und Interessenten für Titel und Gaststarts in der Saison 2020.

Punkte gibt es im Rahmen der IDM 2020 dieses Jahr acht Mal, verteilt auf vier Events. Bis dahin verkürzen sich die Fahrer, Teams und Chefetagen die Zeit mit Mopedfahren. Die ersten Serien konnten sogar schon erste Wertungsläufe austragen.

IDM Supersport 300 - Lucy Michel

«Eigentlich hätten wir am Wochenende unser zweites Rennen in Most gehabt», erklärt Lucy Michel, die für 2020 ihre erste komplette Saison in der IDM geplant hatte. «Zum Glück konnte ich am Wochenende trotzdem in Most am Renntraining teilnehmen. Ich konnte mein Gefühl für die R 3 deutlich verbessern. Vielen Dank an Dario Giuseppetti und Leon Langstädtler für die wertvollen Tipps. Ihr habt mir sehr geholfen. Alles in allem war es ein sehr schönes Wochenende mit vielen netten Leuten.»

IDM Superstock 600 – Leon Franz

Gelungener Saisonauftakt für Leon Franz: Beim ersten Lauf der German-Moto-Masters in der Klasse 600 Kubikzentimeter auf dem Lausitzring belegte er unter 37 Startern den dritten Rang. Damit hat der Sulinger gute Voraussetzungen geschaffen für sein Saisonziel: «Dieses Jahr will ich unter die Top Drei.» So war er vor Kurzem in der MK Kreiszeitung zu lesen. Seit drei Jahren fährt er eine Yamaha R6, in diesem Jahr ein neues Modell ist dort weiter zu lesen, und damit startet er in der 600er-Klasse. Sie soll aber nur ein Zwischenschritt sein auf dem Weg in die IDM.

Während ihn aktuell eine Saison um die 10.000 Euro kostet, rechnet der 25-Jährige in der IDM mit dem Vierfachen. Angesichts der Kosten sei er immer auf der Suche nach Sponsoren – auch über eigene Auftritte bei Instagram und Youtube. Zwar fahre er noch im Hobby-Bereich erklärt Franz gegenüber der MK Kreiszeitung, aber das durchaus mit einigem Aufwand, den er sich durch seinen Beruf als Kfz-Mechatroniker bei Mercedes-Benz in Bremen leisten könne. Fünf Mal pro Woche betreibe er in Sulingen Thaiboxen. Aktuell gehen die Gedanken auch in Richtung Gaststart bei der IDM 2020.

Twin Cup – Nicolai Kraft

Der markenoffene Twin Cup wird auch 2020 bei der Kurzversion der IDM wieder im Rahmenprogramm erwartet. Tim Holtz, Gesamtsieger der Saison 2019, wechselte in die IDM Superstock 600. Daher wird ein neuer Champion gesucht. Nicolai Kraft trainierte für den Saisonauftakt unlängst auf dem Hockenheimring.

«Am 28.06.2020 war es endlich soweit», berichtet Kraft. «Nach dem wohl längsten Zeitraum, in dem ich nicht auf einer Rennstrecke gefahren bin, durfte ich endlich wieder meiner Leidenschaft nachgehen - Motorrad fahren. Denn es stand der erste Test auf dem Hockenheimring an und das mit neuem Bike, da ich diese Saison im Twin Cup der antrete. Obwohl alles Neuland für mich ist, war meine Freude auf die 76 PS starke Zweizylinder Suzuki SV 650 groß. Sie ist optisch noch nicht ready to race. Die ersten Runden fühlten sich großartig an. Den Geruch von Benzin, klebenden Gummi am Reifen und heißen Motoren hatte ich schon fast vergessen. Ich konnte mich auch schnell an das Bike und den Fahrstil gewöhnen. Dieser war etwas anders, da wir mit Naked Bikes fahren, also mit breitem Lenker und ohne Vollverkleidung. Da ich ursprünglich aus dem Supermoto-Sport komme, war diese Umstellung kein Problem. Nach ein paar Änderungen am Bike hieß es jetzt, Runden fahren, Runden fahren, Runden fahren. Trainingsturn für Trainingsturn hatte ich mehr Gefühl und Vertrauen ins Bike und wurde somit schneller. Ich merkte dann, dass sich das Fahrwerk vorne bei hartem Anbremsen bemerkbar machte. Es wurde etwas unruhig. Dort müssen wir noch bis zum ersten Rennen in Assen (Niederlande) dran arbeiten. Dennoch bin ich für das erste Rollout sehr zufrieden und kann positiv nach vorne schauen. Mein Ziel für die gekürzte Saison ist es, um den Sieg zu kämpfen und spannende Zweikämpfe zu liefern. Das nächste Training findet in Oschersleben am 24.-26.07.2020 statt, dort fahre ich als Gast bei der Moto Trophy ein Rennen.»

Pro Superstock Cup – Platz für Gäste

«Assen steht vor der Tür und der Pro Superstock Cup öffnet seine Türen für Euch», beschreiben die Macher der Serie, welche wieder Bestandteil des IDM Rahmenprogramms sein wird. «Gaststarter mit Superbikes aller Couleur sind herzlich willkommen, alle Infos findet ihr auf ps-Track-Events.de. Wer Fragen hat: info@ps-Track-Events.de. Auch wer sich noch entscheidet, die restliche Saison mit uns zu bestreiten, ist herzlich dazu eingeladen. Keep on Racing.»

Yamaha Track Day – Chef fährt selbst

Für den diesjährigen Yamaha-Tag warf sich Yamaha Deutschland Chef Marcel Driessen höchstpersönlich in die Lederkombi und drehte seine Runde in Oschersleben. Anschließend berichtete er auf Facebook über seine Erlebnisse: «Rückblick auf einen perfekten Tag bei den Yamaha Track Days in Oschersleben. Die Veranstaltung wurde durchgeführt von unserem Partner und Yamaha Official Riding School, Hafeneger Renntrainings. Viele Yamaha Modelle standen bereit zum Testen auf der Strecke, es gab eine fachkundige Beratung durch das Yamaha Motor Deutschland Team, einige Yamaha Händler waren mit Ihren Kunden angereist, das Wetter war gut und alles war perfekt organisiert. Hochrangige Yamaha-Instruktoren wie Ex-MotoGP-Fahrer Jonas Folger, Supersport-600-Weltmeister Jörg Teuchert, IDM-Pilot Marc Moser und MGM-Yamaha-Teamchef Michael Galinski gingen mit den Kunden individuell auf die Piste. Danke. Danke auch an das tolle Team rund um Philipp Hafeneger, das Yamaha Motor Deutschland Team und alle die dabei waren.
Die Yamaha Track Days werden wir in Zukunft weiter ausbauen. Wir sehen uns auf der Piste.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
17