IDM News: Corona-Tests, FIM-Untersuchung, Track-Days

Von Esther Babel
IDM
Die ersten Piloten der IDM tummeln sich bereits bei ihren ersten Testkilometern auf der Strecke, andere arbeiten noch an ihrem Budget und im Back-Office tut sich so einiges und für jeden ist etwas dabei.

Der DMSB schreitet in Sachen Digitalisierung voran und will den Veranstaltern das Leben leichter machen. Yamaha lädt ihre Kundschaft zu der einen oder anderen Rundfahrt ein. Und im Twin Cup ist die Titelverteidigung geplant.

DMSB bietet Corona-Schnelltests an

Der Deutsche Motor Sport Bund weist seine Veranstalter auf die Möglichkeit hin, Corona-Schnelltests bei Motorsportveranstaltungen durchzuführen. Die Anwendung von Corona-Schnelltests vor Ort kann eine zusätzliche Option im Hygienekonzept darstellen, um die Genehmigung von Veranstaltungen bei den Behörden zu erleichtern.
Corona-Schnelltests werden zukünftig eine zusätzliche Möglichkeit der Risikoreduzierung für Ansteckungen sein und könnten einen Beitrag zur möglichst sicheren Durchführung von Sportveranstaltungen leisten, andere Maßnahmen jedoch nicht ersetzen. Bislang ist die Informationslage, welche Selbsttestmöglichkeiten ab wann bestehen werden, noch unsicher. Sobald Näheres zu diesem Thema bekannt ist, wird der DMSB darüber informieren. Alle Veranstalter, die Corona-Schnelltests bei ihren Veranstaltungen verpflichtend einführen möchten, müssen entsprechende Hinweise in ihre Ausschreibung aufnehmen.
Da sich Selbsttests durch absichtliche oder unabsichtliche Fehlanwendung verfälschen lassen, sollten sie – sofern nicht als freiwillige Selbstkontrolle angeboten, sondern für die Teilnahme verpflichtend einführt – nach Möglichkeit am Veranstaltungsort und unter Aufsicht einer entsprechend geschulten oder zumindest eingewiesenen Person durchgeführt werden.

Mit dem Motorrad nach Spanien

Wer vielleicht mal Lust auf einen Ausflug in eine andere Meisterschaft hat, kann da in Spanien fündig werden, wo jetzt auch der Kalender der Spanischen Superbike Meisterschaft veröffentlicht wurde. Neben den Superbikes gilt das Angebot auch für die Klassen Moto4, Premoto3, SBK Junior und Supersport.

10.-11. April Jerez
15.-16. Mai Navarra
19.-20. Juni Aragon
17.-18. Juli Barcelona
28.-29. August tba.
23.-24. Oktober Valencia
30.-31. Oktober Jerez

Titelverteidigung im Twin-Cup

«Ich freue mich auf die erneute Herausforderung in der wohl härtesten Twin Cup Saison, dieses Mal mit einem vollen Kalender und somit noch mehr spannenden Fights», erklärt Nicolai Kraft, Gesamtsieger im Jahr 2020. «Titelverteidigung das ganz klare Ziel! Doch ich kenne schon die anderen wilden Drei, die da was dagegen haben. Und wer weiß, wer da vorne noch mitmischen wird. Fitnesstechnisch habe ich mich gut über den Corona-Winter vorbereitet und kann es jetzt kaum erwarten, wieder auf der Strecke zu fahren. Darüber hinaus möchte ich den Twin-Cup zudem als Sprungbrett für die IDM 600-Klasse nutzen und hoffe, dass der Cup noch mehr Anerkennung bekommt, denn wir alle zeigen, dass man auch mit einem "Bagger" auf hohem Niveau Racing bieten kann.»

Fall Pinfold wird untersucht

«In der Zentrale der FIM arbeiten 50% Frauen und 50% Männer – aber wir brauchen mehr geschlechtsspezifische Vielfalt in allen Segmenten der Motorradwelt, auch innerhalb der nationalen Verbände», forderte FIM Präsident Jorge Viegas. «Durch mehr Vielfalt auf nationaler Ebene kann die FIM mehr Frauen aus verschiedenen Ländern auf internationaler Ebene einbeziehen. Ich ermutige die gesamte Motorradwelt, sich dieser Aktion anzuschließen und die Gleichstellung der Geschlechter zu unterstützen, da dies für uns alle sehr wichtig ist.»
Dass es der FIM damit ernst ist, bewies die oberste Motorsportbehörde er kürzlich, nachdem die Australierin Sharni Pinfold wegen Sexismus ihren Rücktritt erklärte. Eine Kommission soll die Hintergründe aufdecken, die die 25-Jährige zu diesem Schritt bewegte. Die junge Frau hatte für 2021 den Start in der IDM Supersport 300 geplant.

Klassenwechsel für Jan Schmidt

«Dieses Jahr starte ich mit einer neuen BMW S1000RR im Pro Superstock-Cup, im Rahmen der IDM», berichtet Jan Schmidt, der im Vorjahr noch auf der Teilnehmerliste er IDM Supersport 600 stand. «Ein riesen Dank geht da an BMW Motorrad Deutschland und Motorrad Center Altendiez für die Sportförderung der S1000RR. Ohne sie hätte ich es mir nicht leisten können. Jetzt geht es los mit dem Umbau und hoffentlich schaffen wir es, noch vor dem ersten Rennen am Lausitzring am 30.4 - 2.5 einen Test zu machen.»

DMSB weitet Online-Angebot aus

Mit dem Update auf die Version 5.0 stehen den Nutzern der DMSB-Digital-Services neue Funktionalitäten zur Verfügung. Damit können Veranstalter ab sofort ihr Personal verwalten. Alle Personen, die im Rahmen der Veranstaltung zum Einsatz kommen, können sich direkt online für die jeweilige Veranstaltung registrieren. Dies betrifft zum Beispiel Sportwarte, Pressevertreter oder ehrenamtliche Helfer. Veranstalter können die Einsätze dann komfortabel über das Organisationsmodul koordinieren.
Zudem können Veranstalter einen neuen Ticketshop mit zahlreichen Funktionen im Rahmen der DMSB-Digital-Services nutzen. So ist die komfortable und schnelle Abwicklung des Bestellprozesses bereits im Online-Modul hinterlegt, was den einfachen Verkauf von personalisierten Veranstaltungstickets ermöglicht.
Sowohl das Organisationsmodul als auch der Ticketshop können Veranstalter unter anderem dabei unterstützen, Helfer und Zuschauer zu koordinieren und behördliche Auflagen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie umzusetzen. Für die Nutzung des Ticketshops werden 0,50 € pro verkauftem Ticket abgerechnet, das Organisationsmodul kann für 150 € zzgl. MwSt. direkt beim Anlegen der Veranstaltung gebucht oder auch nachträglich hinzugefügt werden.

Einladung von Yamaha

«Bereit für das erste Mal Rennstrecke dieses Jahr», fragt der Hersteller Yamaha, einer der IDM-Poolpartner, «Jetzt schnell schalten und deinen Platz bei den Yamaha Track Days in Hockenheim sichern! Mit Jörg Teuchert, Marvin Fritz und Max Enderlein haben wir drei Spitzenfahrer am Start, die mit dir zusammen auf die Strecke gehen und dir mit Profi-Tipps zur Seite stehen. Freies Fahren in drei Leistungsgruppen – exklusiv für Yamaha Fahrer. Vom Rennstrecken-Neuling bis Vollblut-Racer kommt garantiert jeder auf seine Kosten. Wir freuen uns auf dich. Im April geht es in Hockenheim rund und Oschersleben ist für Mitte Juni geplant. Für Interessierte geht es zur Anmeldung.

Fahren auf dem Grand-Prix-Kurs

«Viel Spaß fürs Geld», bietet nach eigener Aussage Trainingsveranstalter Bike Promotion an. «Klassisches Rennstreckentraining in vier Leistungsgruppen auf der GP-Strecke in Hockenheim. Für alle fahrerischen Level bis hin zum Neueinsteiger geeignet. Nenngeld-Garantie! Services: Instruktoren, Reifendienst, Zeitnahme, Boxenplätze, 98 dB Fahrgeräuschsbegrenzung. Termin: 19. -20. April 2021.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 14:20, Motorvision TV
    UK Flat Track Nationals
  • Sa.. 08.05., 14:30, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Sa.. 08.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 14:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 14:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 14:55, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Spanien, Qualifying
  • Sa.. 08.05., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa.. 08.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 15:30, Sat.1
    ran racing: Formel E - WM live aus Monaco
» zum TV-Programm
3DE