Wilbers-BMW ohne Florian Alt bei IDM Nürburgring

Von Esther Babel
Florian Alt

Florian Alt

Nachwuchspilot Marco Fetz wird am übernächsten Wochenende wieder für das IDM Superbike-Team antreten. Ohne seinen erfahrenen Kollegen Florian Alt. Der fährt zur Langstrecken-WM nach Portugal.

Das Wilbers-BMW-Racing muss Spitzenfahrer Florian Alt auch für die IDM-Runde auf dem Nürburgring abmelden, die am 17. und 18. Juli 2021 im Rahmen des Truck-Grand-Prix stattfindet. Die Konzentration des Wilbers-Teams wird in der Eifel ganz auf Nachwuchsfahrer Marco Fetz liegen, der zuletzt zehn Punkte im tschechischen Most holte.

Der 25-jährige Florian Alt kann dem Wilbers-BMW-Racing auf dem Nürburgring nicht zur Verfügung stehen. Sein französischer Teamchef aus der Endurance-Weltmeisterschaft besteht darauf, dass der Deutsche nach dem guten Abschneiden beim Auftakt der Serie in Le Mans auch das 12-Stunden-Rennen in Estoril bestreitet, das am gleichen Wochenende wie die IDM stattfindet.

In der Eifel sollte der Superbike-Vize von 2016 und 2017 eigentlich wieder in den IDM-Titelkampf eingreifen. «Die Pläne haben sich zerschlagen», berichtet das Team. «Der Endurance-Teamchef hat Florian Alt eine Lizenzsperre angekündigt, falls er den Termin in Estoril nicht wahrnimmt. Die Endurance World Championship ist die weltweit höchste Langstrecken-Motorradserie und findet unter dem Dach der FIM statt. Im Falle einer Terminüberschneidung hat das Erscheinen eines verpflichteten Fahrers bei der Weltmeisterschaft Vorrang gegenüber der nationalen Serie. Wenn es das Team fordert.»

Die Überschneidungen entstanden durch den geänderten Terminkalender in der Endurance-WM, welcher der Corona-Situation angepasst wurde. Das gleiche Thema beschäftigte die Mannschaft schon in Most. Auch da konnte Alt nicht antreten. «Die Umstände haben mich viele Nerven gekostet», schildert Alt. «Aber vertraglich hat die WM Vorrang, obwohl ich auch gerne auf dem Nürburgring gefahren wäre. Die Entscheidung, was jetzt passiert, haben Corona und mein französisches Team getroffen.»

Wilbers-BMW-Racing hält Florian Alt den Rücken frei. «Wir können die Tatsachen nicht ändern und wollen auf keinen Fall eine Sperre für Flo riskieren, dann könnte er auch für uns nicht fahren», so Teamchef Benny Wilbers. «Um die IDM-Krone spielen wir nun nicht mehr mit, aber das wäre schon nach dem missglückten Auftakt in Oschersleben und dem Fehlen in Most eine mehr als große Herausforderung geworden. Ich habe Florian gesagt, dass wir dann 2022 den Titel gemeinsam holen und im Vorfeld alles regeln, damit er uns immer zur Verfügung steht. Wir haben auch gegenüber BMW eine Verpflichtung.»

IDM-Teamkollege Marco Fetz will sein Talent auf dem Nürburgring erneut unter Beweis stellen. Der 21-jährige Bayer hat sich schnell an die BMW S 1000 RR gewöhnt und nach den letzten Rennen in Most heißt das Ziel, sich jetzt mit Wilbers-BMW-Racing einen Platz in den Top Ten zu sichern.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez: Bei Pramac-Ducati ist alles angerichtet

Günther Wiesinger
«If you can't beat them, join them.» (Wenn du sie nicht besiegen kannst, verbünde dich mit ihnen.) Das ist die Devise, die Marc Márquez zu Ducati treiben wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.09., 00:00, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr.. 22.09., 00:45, ORF Sport+
    Motorsport: Super Karpata Trophy
  • Fr.. 22.09., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: Extreme E
  • Fr.. 22.09., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: Extreme E
  • Fr.. 22.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.09., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 22.09., 04:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Japan
  • Fr.. 22.09., 05:00, ORF Sport+
    Motorsport: Extreme E
  • Fr.. 22.09., 05:10, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
8