IDM Assen: 50 Punkte plus Führung für Mikhalchik

Von Esther Babel
Mit seiner BMW war der Ukrainer auf dem TT Circuit unschlagbar und holt den Doppelsieg. Luca Grünwald und Marc Moser begleiten ihn aufs Podest. Auch die Gesamtführung geht an Mikhalchik. Pech für Puffe.

Und da waren es nur noch 24 Fahrer in der IDM Superbike. Nach Dominic Schmitter (Hüfte) im Training brachen sich auch Marco Fetz (Oberschenkel) und Ricardo Brink (Verdacht Oberschenkel) die Knochen und fehlten im zweiten Lauf. Die Startaufstellung richtete sich im Rahmen des Reverse Grid neu aus und auf der Pole-Position stand der Belgier Bastien Mackels. Noch in Reihe 1 stellten sich Toni Finsterbusch und Luca Grünwald auf. Reihe 2 war reserviert für Julian Puffe, Alex Polita und Nico Thöni. Reihe 3 gehörte Valentin Debise, Florian Alt und dem Vormittagssieger Ilya Mikhalchik. 15 Runden standen für die Superbiker auf dem Zettel.

Finsterbusch bog als Erster ums erste Eck, doch im allgemeinen Startgetümmel zwängte sich Grünwald an die Spitze, die ihm in der zweiten Runde gleich der Ukrainer Mikhalchik streitig machte. Philipp Steinmayr hatte erneut verwachst. Mit seiner frisch aufgebauten R1 landete er erneut im Aus. Sturz Nummer 2 nach Lauf 1 hieß es für Björn Stuppi. Nicht auf seiner Startposition aufgetaucht war Puffe, der später auf Platz 21 geführt wurde.

An der Spitze zog sich das Feld rasch auseinander. Mikhalchik zog mit tiefen 1.38er-Zeiten von dannen, Grünwald richtete sich auf Platz 2 ein. Vier Sekunden dahinter rangierte Alt auf Platz 3, nachdem er sich Finsterbusch geschnappt hatte. Alex Polita, Vladimir Leonov, Debise, der zwischenzeitlich neben der Strecke unterwegs gewesen war, und auch Marc Moser konnten sich nicht voneinander trennen.

Zur Halbzeit fasste sich Moser ein Herz und schnappte sich Debise und Polita und damit den sechsten Platz. Da war Leonov auf Platz 5 aber schon 1,2 Sekunden weg. Mikhalchik und Grünwald düsten vorne weg, Alt hatte dagegen zu tun, seinen dritten Platz zu verteidigen. Puffe kam nicht in Schwung, aus welchen Gründen auch immer, und krebste auf Platz 17 herum. Daniel Kartheininger beendete auch das zweite Rennen mit seiner Ducati in der Box. Neuer Dritter war in der Zwischenzeit Leonov. Aber nur wenige Kurven lang. Dann war es wieder Finsterbusch, der auf Podestkurs war. Moser presste sich auch gleich noch mit durch und schnappte sich auch gleich Finsterbusch, bei dem es dann wieder aus war mit Rang 3. Aber vier Runden Zeit blieb den Herrschaften noch.

Während sich Leonov, Alt, Polita und Finsterbusch bekriegten, zog Moser mit flotten Runden davon. Damit waren die Podestplätze bezogen. Mikhalchik gewinnt vor Grünwald und Moser. Puffe war kurz vorher noch in die Box gerollt. Das Podest wurde auch gleich bestätigt. Der Rest der Ergebnisses erschien noch unter Vorbehalt.

Ergebnis IDM Superbike Rennen 2

1. Ilya Mikhalchik
2. Luca Grünwald
3. Marc Moser
4. Vladimir Leonov
5. Florian Alt
6. Toni Finsterbusch
7. Alex Polita
8. Valentin Debise
9. Nico Thöni
10. Bastien Mackels
11. Kamil Krzemien
12. Jan Mohr
13. Pepijn Bijsterbosch
14. Leon Langstädtler
15. Marc Neumann
16. Max Schmidt
17. Tim Eby
18. Christof Höfer

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 00:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 02.10., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 01:05, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2021
  • So.. 02.10., 01:35, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 02:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 02.10., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • So.. 02.10., 04:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • So.. 02.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 05:35, N-TV
    PS - Automagazin
» zum TV-Programm
3AT