Hobelsberger im BMW-Infight mit Scott Redding

Von Esther Babel
Patrick Hobelsberger

Patrick Hobelsberger

Der IDM Superbike-Pilot vom Team GERT56 drehte letzte Woche seine Trainingsrunden auf der GP-Strecke in Valencia. Dabei traf er auf sein ehemaliges Team und bekam auf der Strecke nette Gesellschaft.

Bei den Testfahrten im spanischen Valencia war Patrick Hobelsberger zu seinem zweiten Trainings-Turnus im Rahmen seiner IDM-Vorbereitungen unterwegs. Daher verpasste der Bayer am vergangenen Wochenende auch die Teamvorstellung im Rahmen der Motorradmesse Leipzig, wo er aber von seinen Teamkollegen Toni Finsterbusch und Jan-Ole Jähnig würdevoll vertreten wurde.

«Das Wetter war super», berichtet Hobelsberger von seinen drei Testtagen in Spanien, «die Bedingungen gut und die anderen Fahrer auf der Strecke waren fast alles Profis. Somit perfekte Test-Möglichkeiten für mich. Mit meinem Trainings-Bike ging es am Dienstag direkt supergut los, bereits in der ersten Session fühlte ich mich sehr wohl. Sinn des Tests war es, das Setup aus Cartagena vom Team-Test gegenzutesten. Es hat super funktioniert und ich habe nur ein, zwei Klicks angepasst.»

Ein Wiedersehen gab es auch mit dem ehemaligen IDM Team Bonovo um Michael Galinski und Jürgen Röder, mit dem Hobelsberger im Jahr 2021 den Titel in der IDM Supersport geholt hatte. Mit am Start in Valencia auch Bonovo-Fahrer Scott Redding, der für das deutsche BMW-Team in der Superbike-WM an den Start geht und vor seiner Abreise nach Australien noch rasch ein paar Runden drehte.

«Am ersten Tag konnte ich mich bereits gegenüber meiner Zeit vom Januar-Test steigern», berichtet Hobelsberger. «Am nächsten Tag machte ich einige längere Sessions zusammen mit Scott Redding und Bo Bendsneyder. Einige Moto2-Fahrer waren mit ihren Superbikes auch am Testen, die man dann regelmäßig auf der Strecke traf und einige Zweikämpfe mit viel Renn-Feeling trotz eines Tests hatte. Für mich waren es absolut gelungene Tage in Valencia. Am Ende konnte ich hinter BMW-WorldSBK-Fahrer Scott Redding den zweiten Platz belegen und verlor nur eine Zehntel Sekunde auf den WM Piloten.»

Noch hat Patrick Hobelsberger seine Vorbereitungen nicht abgeschlossen. In wenigen Wochen geht es bereits weiter mit dem nächsten Spanien-Trip. «Ich bin sehr zufrieden und kann es kaum erwarten, Ende Februar wieder anzugreifen», versichert der BMW-Pilot. «Vielen Dank geht an Thomas Thieme und Bike Promotion für die super Test-Möglichkeit.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.03., 20:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr.. 01.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 21:25, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr.. 01.03., 21:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Fr.. 01.03., 22:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr.. 01.03., 23:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr.. 01.03., 23:15, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 01.03., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 23:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 02.03., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
10