Schleiz: Streuer/Daalhuizen besiegten Schlosser/Hofer

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen
Streuer/Daalhuizen gewannen in Schleiz das Rennen 1 der Sidecars

Streuer/Daalhuizen gewannen in Schleiz das Rennen 1 der Sidecars

Die Niederländer Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen gewannen das Rennen 1 der Sidecars auf dem Schleizer Dreieck. Erstmals besiegt in dieser Saison wurden damit Markus Schlosser/Thomas Hofer (CH).

Zum ersten Mal in dieser IDM-Saison kamen Markus Schlosser und Beifahrer Thomas Hofer (LCR Suzuki) nicht als Erste ins Ziel. Die Schweizer führten zwar die ersten Kurven der insgesamt 14 Runden auf dem Naturkurs Schleizer Dreieck an, aber ein Fehler noch in Runde 1 ließ sie auf Platz 4 zurückfallen.

Drei Runden führten dann Josef Sattler/Uwe Neubert auf ihrer LCR BMW das 19 Teams starke Feld an, doch dann übernahmen Bennie Streuer/ Gerard Daalhuizen (LCR Suzuki) die Führung, die sie bis ins Ziel nicht mehr abgaben. André Ketzer/Manfred Wechselberger (LCR Suzuki) hielten anfangs noch dagegen und belegten bis in Runde 4 den dritten Platz, wurden dann aber von Schlosser/Hofer einkassiert und lagen in Runde 8 schon auf Rang 4, den sie aber bis ins Ziel vor Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH) halten konnten.

An der Spitze markierte der Dreikampf zwischen Streuer/Daalhuizen, Sattler/Neubert und Schlosser/Hofer das Rennen. Die in der IDM weiter klar führenden Schweizer überholten in Runde 11 die Deutschen und schlossen danach immer weiter zu den führenden Niederländern auf.

Auf dem Zielstrich waren es dann weniger als eine Sekunde, die Streuer/Daalhuizen zum Sieg vor Schlosser/Hofer reichten. Die Schweizer fuhren mit 1:31.584 min auch die beste Rundenzeit. 

Endstand IDM-Sidecars, Rennen 1, Schleiz/D:

1. Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen (NL).
2. Markus Schlosser/Thomas Hofer (CH), 0.832 sec zurück
3. Josef Sattler/Uwe Neubert (D), 7.048
4. André Kretzer/Manfred Wechselberger (D/A), 23.151
5. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), 27.849
6. Peter Schröder/Denise Werth (CH/D), 56.742
7. Christian Ruppert/Ueli Wäfler (D/CH), 1:08.478 min
8. Kees Endeveld/Jeroen Remmé (NL), 1:12.483
9. Pascal Pfaucht/Michael Prudlik (D), 1:21.130
10. Colin Nicholson/Ilse de Haas (NL), 1:38.379
11. John Smits/Gunter Verbrugge (B), 1 Runde
12. Michael Ouger/Vincent Peugeot (F), 1 Runde
13. Manuel Hirschi/Sandra Roth (CH), 1 Runde
14. Helmut Lingen/Björn Bosch (D), 1 Runde
15. Wiggert Kranenburg/Jermaine van Middegaal (NL), 1 Runde
16. Hilbert Talens/Remco Moes (NL), 1 Runde
Nicht angekommen:
Phil Croft/Sophie Sattelberger (GB/D), 2
Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), 5
Dieter Eilers/ 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
6DE