Melvin van der Voort gewinnt – Vorsprung 8 Sekunden

Von Rudi Hagen
Schon beim Start der Supersport 300 lag Melvin van der Voort (29) vorne

Schon beim Start der Supersport 300 lag Melvin van der Voort (29) vorne

Das erste Rennen der Supersport 300 in Assen konnte der Niederländer Melvin van der Voort klar für sich entscheiden. Landsmann Rick Dunnik raste von Platz 35 auf 4 vor.

Nach den beiden Qualifikationsrunden auf dem TT Circuit tauchten mit Marvin Siebdrath auf Platz 6 und Lennox Lehmann auf 8 sowie Toni Erhard auf 9 erst in der zweiten und dritten Startreihe deutsche Piloten in der kleinen Supersportklasse auf. Die Pole-Position hatte der spätere Sieger Melvin van der Voort (15) inne, gefolgt mit der zweitbesten Zeit vor Rick Dunnik (NL), der aber später ans Ende des Feldes platziert wurde.

Der 18-Jährige aus Staphorst hatte gegen die Testregeln der IDM verstoßen, denn er hatte noch in der Woche vor dem IDM-Auftakt auf dem TT Circuit seine Yamaha R3 ausprobiert.

Das machte dem schnellen Niederländer aber nicht viel aus und in Marquez-Manier kassierte er in den nur zwölf Runden einen um den anderen Konkurrenten ein und wäre fast noch auf das Podest gefahren. Dazu reichte es aber nicht mehr ganz, denn der Belgier Luca de Vleeschauwer wehrte auf seiner Kawasaki Ninja 400 die Angriffe Dunniks erfolgreich ab und wurde Dritter.

Sieger van der Voort profitierte in Runde 7 vom Pech des Australiers Harry Khouri (Kawasaki Ninja 400), der an Platz 2 über das Vorderrad wegrutschte. Dabei wurde die nachfolgende Vierergruppe etwas aus dem Rhythmus gebracht und so konnte van der Voort eine Lücke zu den Verfolgern finden und anschließend sein Rennen ohne Behinderungen bis zur Zielflagge durchziehen.

Bester Deutscher auf Platz 5 war Marvin Siebdrath (D) mit neun Sekunden Rückstand auf den Sieger, Lennox Lehmann wurde Sechster, Toni Erhard von Kiefer Racing auf der KTM RC390 Achter.

Ergebnisse Assen SSP 300 Rennen 1:

1: Melvin van der Voort (NL),
2. Ruben Bijman (NL), 7.914 sec zurück
3. Luca de Vleeschauwer (B), 8.004
4. Rick Dunnik (NL), 8.051
5. Marvin Siebdrath (D), 9.222
6. Lennox Lehmann (D), 9.257
7. Thom Molenaar (NL), 9.574
8. Toni Erhard (D), 10.131
9. Sven Doornebal (NL), 17.590
10. Colin Velthuizen (NL), 24.650
11. Levi Badie (B), 26.571
12. Eddie de Boer (NL), 26.872
13. Dominik Blersch (D), 26.904
14. Micky Winkler (D), 26.932
15. Oliver Svendsen (DK), 27.084
16. Twan Smits , 27.364
17. Petr Svoboda (CZ), 45.448
18. Max Zachmann (D), 54.240
19. Gasper Hudovernik , 54.597
20. Xavier van Duffelen (NL), 1:05.351
21. Jef van Calster (NL)
22. Luuk de Ruiter (NL)
23. Valentin Folger (D)
24. Senna van den Hoven (NL)
25. Marco Schweizer (D)
26. Jann Netzker (D)
27. Harry Khouri (AUS)
28. Lennard Goettlich (D)
29. Sarah Heide (D)
30. Jorke Erwig (D)
31. Mieke Abbink (NL)
32. Till Belczykowski (D)
33. Nick Fischer (D)
34. Marcel Biersch (D)
35. David Kuban (CZ)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 02:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
» zum TV-Programm
3DE