IDM Oschersleben: Deroue siegt bei April-Wetter

Von Esther Babel
Deroues (Mitte) Fleiß zahlt sich aus

Deroues (Mitte) Fleiß zahlt sich aus

Auf den letzten Metern wurde das erste Rennen der IDM Supersport 300 entschieden. Scott Deroue spielte seine WM-Erfahrung aus und holt den Sieg. Platz 2 für Marvin Siebdrath, Dritter wird Walid Khan.

Marvin Siebdrath (Füsport – RT Motorsports by SKM – Kawasaki) hatte sich bei gelegentlich stürmischen Bedingungen die Pole-Position gesichert. «Ich wusste, dass ich ein gutes Setup habe und dementsprechend schnell unterwegs sein kann. Das wird ein spannendes Rennen», orakelte er vor dem Rennen am späten Samstagnachmittag. Hinter Siebdrath wurde es orange. Die Freudenberg-KTM-Fahrer Scott Deroue aus den Niederlanden und Leo Rammerstorfer aus Österreich gesellten sich in Startreihe 1 dazu.

Kurz zuvor hatte es bei den Rennen der Cup-Klassen noch geregnet, so dass auf die IDM Supersport-300-Meute schwierige und noch unbekannte Streckenverhältnisse warteten. So richtig beruhigend war der Blick gen Himmel nicht. Auf den aufgespannten Schirmen im Grid sah man bereits wieder erste Tropfen, die stetig mehr wurden. Kommentiert wurde das Ganze unter anderem auch vom Trainingsschnellsten der IDM Superbike Florian Alt.

Rammerstorfer übernahm in der ersten Runde die Führung und gab das Tempo auf der glitschigen Strecke vor. Dicht auf lagen hinter dem Österreicher Walid Khan, Troy Beinlich, Siebdrath und Sven Doornenbal. In der zweiten Runde wurden die Verhältnisse klarer. Der Regen pausierte trotz dicker Wolken am Himmel, aber auch die Sonne schickte ein paar Strahlen auf die 300er-Jungs und Mädels. Am Ende der Führungsgruppe gesellte sich noch der Ungar Mate Szamado hinzu. Mit kleinem Abstand folgte noch Deroue.

An der Spitze hatte sich Siebdrath durchgewühlt und übernahm den ersten Platz. Abhauen ging aber nicht und die Sonne hatte es sich auch wieder anders überlegt, so dass die Fahrer mit April-Wetter im Mai klarkommen mussten. Auch Khan versuchte sich mit der Spitzenposition. Doch die Siebener-Gruppe blieb eng beisammen. Jef van Calster legte seine Kawasaki derweil im Kiesbett ab.

Doornenbal konnte das Tempo der Spitze nicht mehr ganz mitgehen, so dass im Kampf um die begehrten Pokale noch sechs Piloten übrigblieben. Wie in der kleinsten IDM-Klassen üblich mit zahlreichen Positionswechseln und Kampf um jeden Millimeter Asphalt. In Dreier-Formation ging es in die letzte Kurve und innerhalb von 0,049 Sekunden brausten die Top-Drei über die Ziellinie. Der Sieg ging an einen ausgefuchsten Deroue vor Siebdrath und Khan.

Ergebnis Rennen 1

1. Scott Deroue (KTM)
2. Marvin Siebdrath (Kawasaki)
3. Walid Khan (KTM)
4. Troy Beinlich (Kawasaki)
5. Mate Szamado (Kawasaki)
6. Leo Rammerstorfer (KTM)
7. Sven Doornenbal (Kawasaki)
8. Jorke Erwig (Kawasaki)
9. Thom Molenaar (Kawasaki)
10. Bryan Cohen (Kawasaki)
11. Michel-Casper Wieth (Yamaha)
12. Max Zachmann (Kawasaki)
13. Oliver Svendsen (Kawasaki)
14. Ferre Fleerackers (Kawasaki)
15. Filip Feigl (Kawasaki)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Braucht der Monaco-GP eine andere Pistenführung?

Mathias Brunner
​Der 80. Grand Prix von Monaco brachte viel Action, nicht zuletzt dank des unberechenbaren Wetters und wegen angriffslustiger Fahrer. Aber ein grosses Problem bleibt: Überholen ist fast nicht möglich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 01.06., 21:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 01.06., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 01.06., 22:35, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Do.. 01.06., 23:00, ORF 2
    STÖCKL
  • Do.. 01.06., 23:05, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Do.. 01.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 01.06., 23:45, Eurosport
    Le Mans 24 for 24
  • Fr.. 02.06., 00:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 02.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 02.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
10