Marcel Brenner: IDM SSP 2021 – WM-Traum verschoben

Von Esther Babel
IDM Supersport 600
Marcel Brenner

Marcel Brenner

Der Schweizer war lange Jahre in Spanien unterwegs und wollte mit dem Team Kiefer den Sprung in die Moto2-WM schaffen. Nach Verletzungspech und Geldsorgen in diesem Jahr nun der Weg mit dem Team Hess in die IDM.

Die Moto2-WM war seit Jahren das erklärte Ziel des Schweizers Marcel Brenner. Dafür haben er und sein Vater Bruno alles in Bewegung gesetzt. Im Jahr 2018 hatten sich die Brenners bei der Spanischen Meisterschaft nochmals mächtig ins Zeug gelegt, um 2019 mit dem Team Kiefer erst Spanien und dann die Moto2-Weltmeisterschaft zu erobern. Am Ende wurde aus all den Plänen nichts. Kiefer stand ohne Startplätze da und Marcel Brenner kam im schliesslich beim Promo Racing Team für die Moto2-EM unter. Spanien war auch für dieses Jahr geplant gewesen.

«Eigentlich war die Saison 2020 sehr gut gestartet», schreibt Marel Brenner auf seiner Website. «Aber dann kam leider alles ganz anders.» Erst die Corona-Situation und dann ein Kahnbeinbruch am linken Handgelenk kurz vor dem späten Saisonstart. Am Ende steht Brenner mit Null-Rennkilometer in der Moto2 und sieben Punkten in der Supersport EM im Jahr 2020 da. «Wenn nicht ein Wunder geschieht, gibt es nach 16 Jahren Aufbauarbeit eine Planänderung», waren sie die Brenners im Oktober einig. «Der Weg in die Moto2-Weltmeisterschaft klappt leider auch für das kommende Jahr nicht. Anfragen aus der Moto2-Europameisterschaft haben wir geprüft, auch diese sind aus finanzieller Sicht voraussichtlich nicht umsetzbar.»

Das EM oder WM-Wunder in Sachen Moto2 blieb aus, doch Marcel Brenner orientierte sich vor den Feiertagen noch flott um. Im Team Bolliger übernahm er schon im November den vierten Platz im Schweizer Langstrecken-WM Team. Auch für die IDM Supersport 600 wurde er im Team Hess fündig. «Auf unserem Planeten ist aktuell sehr viel unklar», sind sie sich bewusst. «Wer weiß, vielleicht gibt es über eine andere Rennserie später noch einmal die Chance für den Schritt in die Moto2- oder Supersport-Weltmeisterschaft.»

«Natürlich ist das ein Rückschritt», erklärte Brenner seinen Einsatz in der IDM gegenüber der Berner Zeitung, «aber ich bin jetzt wieder voll motiviert, möchte neuen Schwung holen und diese Klasse als Sprungbrett nutzen», sagt Brenner. 2022 will er den Aufstieg in die Supersport-WM schaffen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 17.06., 00:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Do.. 17.06., 01:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 17.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 17.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 17.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 17.06., 04:55, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Do.. 17.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 17.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 17.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
  • Do.. 17.06., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE