BMW-Piloten für Le Mans und den ILMC

Von Tom Vorderfelt
ILMC
Sebring-Sieger in Le Mans: Hand, Müller, Priaulx

Sebring-Sieger in Le Mans: Hand, Müller, Priaulx

Da es im ILMC bekanntlich keine Fahrerwertung, mischt BMW seine Werkspiloten im ILMC und bei den 24h von Le Mans bunt durcheinander.

Mit dem GT-Doppelsieg beim 12-Stunden-Rennen von Sebring ist BMW Motorsport perfekt in den Intercontinental Le Mans Cup (ILMC) gestartet. Während beim Saisonauftakt das BMW Team RLL für den Einsatz der beiden BMW M3 GT verantwortlich war, ist für die kommenden Rennen in Europa und beim Finale in China das BMW Team Schnitzer am Zug. Auch die Fahrerpaarungen stehen nun weitgehend fest.

Im BMW M3 GT mit der Startnummer 55 wird sich Augusto Farfus im Verlauf der Saison mit Jörg Müller abwechseln. Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans stößt Dirk Werner, etatmässiger Pilot vom BMW Team RLL in der ALMS als dritter Mann hinzu.

Im zweiten BMW M3 GT bestreitet der dreimalige Tourenwagen-Weltmeister Andy Priaulx alle Läufe des ILMC sowie die 24 Stunden von Le Mans. In Spa-Francorchamps erhält er Unterstützung von Uwe Alzen, während er sich in Imola mit Pedro Lamy das Auto teilt. Beim 24-Stunden-Rennen auf dem «Circuit de la Sarthe» kommt das Siegerteam aus Sebring wieder zusammen: Neben Priaulx treten Dirk Müller und Joey Hand im BMW M3 GT mit der Nummer 56 an.
Für Hand ist es der erste Einsatz auf europäischem Boden in Diensten des BMW Team Schnitzer. Nicht zuletzt mit seinem Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen in Daytona Anfang des Jahres sowie dem Erfolg bei den 12 Stunden von Sebring konnte sich der Amerikaner nachdrücklich für die Teilnahme in Le Mans empfehlen.

Beim Lauf des Intercontinental Le Mans Cup in Road Atlanta treten erneut das erfolgreiche Sebring-Trio an: Augusto Farfus, Bill Auberlen und Dirk Werner kämpfen im BMW M3 GT mit der Startnummer 55 um den Sieg in der GT-Klasse. Die Nummer 56 wird von Andy Priaulx, Joey Hand und Dirk Müller gefahren.

Quelle: BMW 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
2DE