12 Bathurst: Porsche zum ersten Mal auf Pole-Position

Von Oliver Müller
Intercontinental GT Challenge
Pole-Position bei den 12h Bathurst für den Porsche 911 GT3 R von Matt Campbell

Pole-Position bei den 12h Bathurst für den Porsche 911 GT3 R von Matt Campbell

Lokalmatador Matt Campbell fährt im Top-10-Shootout der 12 Stunden von Bathurst die schnellste Runde und stellt seinen Porsche 911 GT3 R damit auf den ersten Startplatz. Auch McLaren und Mercedes-AMG zeigen sich stark.

Bei den 12 Stunden von Bathurst wird erstmals überhaupt in der Geschichte dieses Klassikers ein Porsche auf der Pole-Position stehen. Lokalmatador Matt Campbell zeigte im Top-10-Shootout, das für die Festlegung der ersten zehn Startplätze galt, eine beeindruckende Performance und konnte in seinem 911 GT3 R vom Team Absolute Racing mit 2:03,5554 Minuten die schnellste Runde fahren (Nicht über die Zeit wundern, in Bathurst werden auch Zehntausendstel gemessen). «Das war eine unglaublich Runde von Matt und auch unser Team macht über das ganze Wochenende schon einen guten Job. Es ist natürlich sehr schön, auf der Pole-Position zu stehen», meinte Campbells Teamkollege Mathieu Jaminet. Dritter Fahrer im Fahrzeug ist im Rennen dann Patrick Pilet.

Mit einem Rückstand von 0,2248 Sekunden belegte der McLaren 720S GT3 von Alvaro Parente, Ben Barnicoat und Tom Blomqvist (59Racing) Platz zwei im Top-10-Shootout und startet folglich ebenfalls aus Reihe eins. «Wir haben das ganze Wochenende enorme Fortschritte gemacht. Das Auto funktioniert sehr gut. Aber warten wir erst einmal das Rennen ab. Denn erst dann zählt es», erklärt Blomqvist. Die Runde fuhr der Portugiese Parente.

Raffaele Marciello stellte seinen neuen Mercedes-AMG GT3 vom Team GruppeM Racing auf Startplatz drei. Der Italiener hatte final ein Rückstand von 0,2665 Sekunden auf die Pole-Zeit. Im Rennen ist er dann gemeinsam mit Felipe Fraga und Maximilian Buhk unterwegs. Vierter wurde der ebenfalls sehr stark aufgelegte Joao Paulo Lima de Oliveira im Nissan GTR Nismo GT3 vom Team KCMG, dem 0,3849 Sekunden fehlten.

Die Top sechs komplettierten der EBM-Porsche von Laurens Vanthoor, Craig Lowndes und Earl Bamber (+0,4275 Sekunden) und der Mercedes-AMG GT3 von Maro Engel, Yelmer Buurman und Luca Stolz (Team Craft-Bamboo Black Falcon), der einen Rückstand von 0,5215 Sekunden aufwies. Hier das Ergebnis des Top-10-Shootouts. (Link folgt noch)

Schon vor dem Top-10-Shootout wurden die Plätze ab Startplatz elf fixiert. Hierbei holte sich der Mercedes-AMG GT3 von SunEnergy1 Racing die Pole-Position in der Pro-Am-Wertung (Gesamt-Startplatz 13). Der zweite McLaren 720S GT3 von 59Racing schaffte Platz 17 und war somit bestes Fahrzeug in der Silber-Wertung. In der GT4-Klasse sicherte sich der BMW M4 GT4 von JET Battery Services die Pole-Position. Die 12 Stunden von Bathurst starten gegen 19:45 Uhr MEZ am Samstagabend und werden im Live-Stream auf der Website der Intercontinental GT Challenge übertragen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 08:50, Motorvision TV
High Octane
Mi. 01.04., 09:00, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 01.04., 11:35, Motorvision TV
Perfect Ride
Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
» zum TV-Programm
91