MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

David Datzer: «Meine Erfolgsserie ist mir unheimlich»

Von Helmut Ohner
Didier Grams, Sieger David Datzer und Lukas Maurer (vlnr.)

Didier Grams, Sieger David Datzer und Lukas Maurer (vlnr.)

In den letzten Wochen hat sich David Datzer zu einem Siegfahrer entwickelt. Obwohl er auf Chimay verzichtet hat, besteht für den bayrischen BMW-Fahrer die Chance auf den Gesamtsieg in der IRRC Superbike.

Egal, ob Pro Superstock-Cup oder IRRC Superbike, David Datzer eilt seit Wochen von Erfolg zu Erfolg. Schon in Horice ließ er bei der zweiten Veranstaltung der Internationalen Road Racing Championship (IRRC) mit einem dritten Platz hinter dem Schweizer Lukas Maurer und seinem deutschen Landsmann Didier Grams und einem vielumjubelten Sieg aufhorchen.

Dementsprechend groß war das Selbstvertrauen vor dem Rennwochenende im niederländischen Hengelo. Mit seinem zweiten Rang hinter Grams, aber noch vor dem in der Meisterschaft führenden Maurer, sicherte sich der 29-jährige Bayer eine gute Ausgangsposition für die beiden Rennen auf dem 4,878 Kilometer langen Varsselring.

«Der erste Lauf ist gleich gut losgegangen», berichtete Datzer im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich war in Führung als wegen einer Ölspur und einigen Stürzen abgebrochen werden musste. Der Restart ist mir dann nicht optimal gelungen. Es hat gedauert bis ich mich vom vierten auf den zweiten Rang vorarbeiten konnte. Da war Didier bereits zu weit weg.»

Das zweite Rennen verlief später ganz nach dem Geschmack des ehrgeizigen BMW-Piloten. «Den Sprint bis zur ersten Kurve habe ich zwar für mich entschieden, dann hat allerdings die Elektronik plötzlich abgeriegelt und ich war nur noch an der vierten Stelle. Meine Aufholjagd war ziemlich unterhaltsam», grinste der Familienvater aus Vilsbiburg.

«Ich konnte rasch wieder die Führung unternehmen und mich vom Rest des Feldes absetzen. Weil sich der Schalthebel an meiner Maschine gelockert hat, ist es nochmals spannend geworden. In der letzten Kurve habe ich schon den Schatten von Didier gesehen. Obwohl mir nur noch der dritte Gang zur Verfügung stand, konnte ich den ersten Platz über die Ziellinie retten.»

Seit Wochen liefert der Fahrer vom Team MTP-Racing in der IRRC und dem Pro Superstock-Cup ein Spitzenresultat nach dem anderen ab. «Meine Erfolgsserie ist mir selbst unheimlich. Nachdem ich auf Chimay verzichtet habe, hätte ich nicht mehr daran geglaubt, dass ich am Saisonende noch Chancen auf den Gesamtsieg in der IRRC Superbike haben könnte.»

«Ich gehe ohne Druck und Erwartungen ins Frohburg-Wochenende und freue mich auf spannende Duelle mit Lukas und Didier. Wenn irgendwie möglich, möchte ich natürlich beide Rennen gewinnen, aber es soll wie immer vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. Wenn die Stimmung im Team gut ist, dann kommen auch die Ergebnisse.»

Ergebnisse IRRC Superbike, Hengelo
Lauf 1
1. Didier Grams (D). 2. David Datzer (D), beide BMW. 3. Joey Den Besten (NL), Suzuki. 4. Davy Thoonen (NL), BMW. 5. Markus Karlsson (S), Yamaha. 6. Virgil Amber Bloemhard (NL), Kawasaki. Ferner: 11. Marcel Elsner (D), Yamaha. 12. Patrick Hoff (D), Suzuki. 14. Vassilios Takos (GR), Yamaha.
Lauf 2
1. Datzer. 2. Grams. 3. Lukas Maurer (CH), Kawasaki. 4. Thoonen. 5. Van Besten. 6. Bloemhard. Ferner: 11. Elsner. 16. Takos. 20. Andreas Böse (D), BMW. 21. Hoff.
Zwischenstand (nach 6 von acht Rennen)
1. Maurer, 101 Punkte. 2. Grams, 91. 3. Den Besten, 76. 4. Datzer, 73,5. 5. Marek Cervený (CZ), 66. 6. Laurent Hoffmann (B), 57,5. Ferner: 12. Elsner, 28,5. 13. Johannes Schwimmbeck (D), 19. 15. Hoff, 11. 18. Takos, 4,5.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 14.06., 22:20, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr. 14.06., 23:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
» zum TV-Programm
11